Drucken

Sachsenlotto Kreisklasse

Vorsprung des Spitzenreiters schmilzt

SV Pressel – LSG Löbnitz 1:0, Grün-Weiß Selben – Battuna Beach 2:0, SV Jesewitz – SpG Zschernitz/Glesien II 2:1, SpG Naundorf/Zschepplin – SpG Zschortau II/Rackwitz II 3:3, SV 90 Lissa – Concordia Schenkenberg II 2:6, SV Zwochau II – SpG pehritzsch/Mörtitz II abgesagt

In Pressel boten beide Teams im Regen ein sehenswertes abwechslungsreiches Spiel, in dem der Gastgeber leichte Vorteile hatte. Die Gäste mussten verletzungsbedingt bereits in der ersten Halbzeit zwei Spieler wechseln und reduzierten sich in der Endphase durch eine Ampelkarte. Das Tor des Tages erzielte Kai Müller in der 60. Minute. Durch diesen Sieg zogen die Heidedörfler in der Tabelle wieder an Löbnitz vorbei.

Zwei Tore von Florian Schuchert  in der 18. und 22. Minute sorgten für den Dreier der Grün-Weißen. In weiten Phasen des Spieles waren die Gäste ein ebenbürtiger Partner. Allerdings nahmen es beide Vertretungen mit der Chancenverwertung nicht optimal.

In Jesewitz führten die Gäste durch einen Treffer von Rene Buergel aus der 27. Minute nicht unverdient. Doch unmittelbar vor dem Seitenwechsel gelang Max Wloka der Ausgleich und es wurde kampfbetonter. Fast eine Stunde mussten die Gäste nach einer Ampelkarte in Unterzahl agieren und folgerichtig schaffte der Gastgeber durch Lucas Jacobi den entscheidenden Treffer

Der Spitzenreiter schien schon weit enteilt, doch in dieser Klasse kann an guten Tagen fast Jeder Jeden schlagen. Der Gastgeber lag durch zwei Tore von Dennis Große und einen Treffer von Stefan Raudnitzschka schon klar nach 75 Minuten in Führung. Doch plötzlich packten die Gäste den Turbo aus, erst verkürzte Stefan Seifert in der 79. Minute und dann schnürte Christian Hasse noch einen Doppelpack und damit hatte der Spitzenreiter statt drei Zähler nur noch einen auf seinen Konto. Da beide Verfolger, Selben und Schenkenberg II, gewannen, schrumpfte der Vorsprung auf immer noch komfortable fünf Punkte.

Der Tabellenletzte Lissa bleibt weiter ohne vollen Erfolg. Die Gäste führten nach einem furiosen Auftakt durch Tore von Denny Dlouhy und Thomas Geißler bereits nach 7 Minuten mit 2:0 und legten durch Christian Genzel in der 11. Minute noch nach. dann zog etwas Ruhe ein, doch Chancen für die Gastgeber gab es kaum. David Welke erzielte in der 44. Minute gar das 0:4. Da die Gäste nun sorglos wurden, schaffte Tommy Bengsch in der 57. und 68. Minute zwei Tore für den Gastgeber. Nun zogen die Gastgeber noch einmal das Tempo an und Daniel Wendt schaffte mit einem Doppelpack den Endstand.