Talk-Point Kreisliga

Rackwitz holt den Titel, Laußig in der Relegation

SG Zschortau – TSV Rackwitz 0:5 (0:3), SV Lau0ig – SV Wölkau 4:1 (1:1), SV Jesewitz – FV Bad Düben 4:4 (2:2), LSG Löbnitz – FSV Krostitz II 2:5 (2:2), SpG Naundorf/Zschepplin – SV Grün-Weiß Selben 2:2 (0:0), LSV Mörtitz – SV Spröda 1:3 (0:1)

Zschortau – Rackwitz

Zum vorläufig letzten Auftritt des TSV in der Kreisliga waren immerhin 150 Zuschauer zur Rudolf-gehrhardt Sportstätte gekommen. Brisanz lag über dieser Partie der beiden Teams, die in den 80er und 90er Jahren schon bessere Zeiten erlebt hatten. Immerhin hatte die SG im Hinspiel den Rackwitzern beim 1:1 nur einen Punkt gegönnt und dies wollte man zu gern wiederholen. Mit viel Kampfkraft wollte man die technisch und spielerisch überlegenen Gäste beeindrucken. Dies gelang aber nur 20 Minuten, denn dann hatte der schnelle Danny Buschner erstmals eingenetzt. Fortan dominierten die Gäste und schafften es endlich einmal dies auch in Toren auszudrücken, Tobias Gohla schaffte bis zur Pause zwei Tore und stellte die Weichen auf Titelkurs. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste das bessere Team. Die Schützlinge von Torsten Wolf ließen Ball und Gegner laufen und blieben immer gefährlich. Per Strafstoß erhöhte Danny Buschner in der 51. Minute auf 0:4 und erstickte damit alle guten Vorsätze der Gastgeber. Diese kamen in der Folge nur ein einziges Mal gefährlich vor das TSV-Tor. Doch auch die Gäste steckten angesichts des klaren Spielstandes etwas zurück und schafften nur noch einen Treffer in der 90. Minute durch Erik Morgenstern, ebenfalls per Strafstoß.

Nach Spielschluss ehrte Staffelleiter Jörg Schlenski den neuen Titelträger, der nach 15 Jahren endlich wieder aufgestiegen ist. Viele gute Wünsche begleiten den TSV Rackwitz auf dem Weg in die Ur- Krostitzer Nordsachsenliga.

Laußíg – Wölkau

Mit dem Sieg der Rackwitzer war klar, dass für den SV Laußig 51 wieder „nur“ der zweite Platz bleiben würde. Die Wölkauer forderten den Vizemeister stark, denn Christian Opitz hatte in der 28. Minute den Führungstreffer für die Gäste besorgt. Doch in der 35. Minute jubelte der Laußiger Anhang nach dem Ausgleich durch Marcus Völz und mit einem Doppelschlag in der 50. und 59. Minute brachte Kapitän Sven Vieweg die Gastgeber in Führung. Fortan bestimmte der SVL das Geschehen. Raik Bock erzielte in der 70. Minute den Endstand. Dieser am Ende klare Erfolg sollte genügend Motivation für das erste Relegationsspiel am Mittwoch 18:30 in Laußig gegen den FSV Beilrode sein.

Jesewitz – Bad Düben

Respektable acht Treffer sahen die Zuschauer zum Saisonabschluss in Jesewitz. Christian Müller, David Lesser und zweimal Martin Steude trafen für Jesewitz und Hannes Mieglich, Steve Anton und zweimal Mark Biesinger für die Gäste.

Löbnitz – Krostitz II

Ebenfalls viele Treffer in Löbnitz. zunächst brachte Daniel Pawlöwsky die Gäste in Führung, dann glich Lius Emilio aus, doch Roy Bretfeld brachte den FSV wieder nach vorn. Nun war der beste Torjäger der Liga dran, Thomas Bothur traf zum erneuten Ausgleich und erzielte seinen 19. Treffer. Aber nach dem Seitenwechsel trafen nur noch die Bierdörfler durch Ron Stephan, erneut Bretfeldt und Steven Thoß

Naundorf/Zschepplin – Selben

Erst passierte lange nicht viel und beide Teams waren schon im Sommerschlaf. doch dann gingen die Gastgeber durch Jan Haynitzsch und Dennis Große mit 2:0 in Führung. Nun kurbelten auch die Gäste und schafften durch Morris Maulitz und Alexander Bärwald noch den Ausgleich

Mörtitz – Spröda

In beiden Mannschaften standen Spieler, die durchaus noch Torschützenkönig werden konnten. Doch sowohl der Mörtitzer Schrader als auch der Sprödaer Krause gingen leer aus. Für den verdienten Sieger Spröda trafen Sebastian Schutt, Rene Bohne und Robert Laue. Für die Gastgeber traf Mario Wend in der vorletzten Minute.

Fair-Play-Liga

Go to top