Im Dokumentenportal sind die vom Jugendausschuss vorgeschlagenen und vom Vorstand des NFV bestätigten - Arbeitsgrundlagen für den Nachwuchsspielbetrieb des Nordsächsischen Fußballverbandes für die Saison 2012/2013.

Ab sofort sind im DFBnet und bei fussball.de und im Ergebnisbereich auch die Ansetzungen für den Nachwuchsbereich des NFV veröffentlicht.

Ausnahmen hierbei bilden die Regionalkreisoberliga E-Junioren und die MLL Kreisliga der B-Junioren.

Beide Ligen sind in einer Spielunion mit dem Fußballverband Muldental-Leipziger Land (MLL), unter Ferderführung des MLL

Diese Spielpläne werden den  betreffenden Vereinen in den nächsten Tage zugehen.

 

Aus diesem Grund ist es noch bis zum 12. August 2012 möglich Wünsche und Spielverlegungen  kostenneutral einzuarbeiten.


Die Spielpläne für alle Herren-Spielklassen sowie die Kreisliga der Frauen im NFV Gebiet sind freigegeben. Sie sind ab sofort unter www.fussball.de abrufbar und im Ergebnissbereich unserer Homepage abrufbar.

Der Spielausschuss hat dem NFV Vorstand folgende Arbeitsgrundlagen für die Saison 2012-2013 vorgeschlagen, welcher dieser in seiner Sitzung am 19.07.2012 bestätigte.

Dies sind im Einzelnen:

Die Ansetzungen der Ausscheidungsrunde sowie der 1. Hauptrunde im TZ Bärenpokal der Herren für die neue Saison wurden durch der Staffelleiter Pokal terminiesiert.

Zur Abteilungsleiterversammlung wurden die Paarungen in der Ausscheidungsrunde im Pokalwettbewerb um den Pokal des Sonntagswochenblattes der Frauen ausgelost.

Sie lauten:

  • SV Frisch-Auf Doberschütz - Mockrehna gegen SpG Oschatz/Stauchitz
  • SC Hartenfels Torgau 04 gegen Dommitzscher SV Grün-Weiß
  • SV Mügeln/Ablaß 09 gegen SV 90 Lissa II

Die Spiele finden am Wochenende 18./19. August 2012 statt.

Zur Abteilungsleiterversammlung am 06. Juli 2012 in Sprotta wurden die Fairplaysieger der Herren aus der Saison 2011/2012, durch Frau Sandy Seidat von der Sparkasse Leipzig, ausgezeichnet.

Die jeweiligen Sieger und die Fairplaytabellen finden sie im Dokumentenportal <<>>.

Premierensaison in der Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga beendet

Am letzten Spieltag beschenkte die Brauerei Krostitz die Teams aus Schenkenberg und Radefeld mit Mützen und brachte damit zum Ausdruck, dass sie die Nordsachsenliga auch weiterhin als Namensgeber Kaum wurde die Ur-Krostitzer-Nordsachsenliga im August vor dem Nachbarschaftsderby SV Zwochau gegen Radefelder SV 90 im Beisein des Geschäftsführers der Brauerei Krostitz Wolfgang Welter, der die Schirmherrschaft über die höchste Spielklasse Nordsachsens übernahm, aus der Taufe gehoben, schon ist die Premierensaison vorbei. Trotz vieler spannender Spiele, verlief das erste Spieljahr recht geräuschlos. Wer glaubte, die Begegnungen würden im Vergleich zu den Talk-Point-Kreisligen an Härte zunehmen, sah sich erfreulicherweise getäuscht. An den 26 Spieltagen mussten die überwiegend sehr guten Schiedsrichter nur ganze 19 Feldverweise aussprechen.

Das Rundschreiben Nr. 1 vom Spielausschuss des NFV finden sie im  Dokumentenportal >>>-AM Spielausschuss- <<<.

Schwerpunkt ist die organisatorische Vorbereitung der Saison 2012-2013.

Anlagen:

Auf- und Abstieg ohne Relegationsspiele

Der letzte Spieltag im Herrenbereich auf Landes- wie auf Kreisebene ist vorüber. Die jeweiligen Meister sind ermittelt und geehrt. Herzlichen Glückwunsch ESV Delitzsch, der als neuer Nordsachsenmeister in die Bezirksliga aufsteigt sowie dessen Zweitteam und dem FSV Blau-Weiß Wermsdorf, die beide künftig in der Ur Krostitzer -  Nordsachsenliga auf Punktejagd gehen werden. In den drei Kreisklassen sicherten sich der SV Wölkau, der SV Klitzschen sowie der SV Traktor Börln die Titel.

Aufstiegsentscheidungen (fast) gefallen

In der Ur- Krostitzer Nordsachsenliga ist dem ESV Delitzsch wohl nur theoretisch der Aufstieg zur Bezirksliga noch zu nehmen. Ein klares 7:0 beim SV Zschepplin sorgen gegenüber dem SV Süptitz zwei Spieltage vor Schluss für 6 Punkte Vorsprung und ein Torplus von 12 Treffern.

Durch den anstehenden Aufstieg der Ersten wird in diesem Jahr auch der Weg für die Reserve des ESV Delitzsch frei. Ein 2:1 Erfolg in Spröda sicherte dem ESV Delitzsch II den Staffelsieg in der Talk- Point Kreisliga West und damit den Aufstieg zur Ur- Krostitzer Nordsachsenliga.

In der Kreisklasse West bezwang der SV Wölkau den Dritten in der Tabelle, den SV 90 Lissa, klar mit 7:2 und machte damit alles klar für die Aufstiegsparty nach dem letzten Heimspiel. Um richtig feiern zu können, wollen die Wölkauer ausnahmsweise bereits am Sonnabend, den 16. Juni mit der ersten und zweiten Mannschaft spielen. Die Zusagen der Gegner aus Selben und Pehritzsch sind dazu vorhanden.

Fair-Play-Liga

Go to top