2110 PokalauslosungVF 800Das Viertelfinale im TZ-Bärenpokal hat es in sich, wobei das schon vor der Auslosung am Montagnachmittag feststand. Noch sechs Nordsachsenligisten sind im Starterfeld - Top-Duelle also vorprogrammiert. Und so kam es dann auch. Das glückliche Händchen an den Losen hatten dieses Mal Andreas Plaul (links), Geschäftsführer der Torgauer Verlagsgesellschaft, und Redaktionsleiter Nico Fliegner (rechts).

(Foto: Thomas Manthey)

Wie schon im NFV-Kurier-Nr. 50 angekündigt, möchte der NFV-Schiedsrichterausschuss unsere Vereine bei der Gewinnung neuer Schiedsrichter aktiv unterstützen. Er bietet euch an, einen Schiedsrichter-Info Abend direkt bei euch im Verein abzuhalten.

Dabei möchte der SR-Ausschuss allen interessierten Mitgliedern das Amt des Schiedsrichters vorstellen und wird natürlich alle Fragen rund um das Schiedsrichterwesen beantworten.

Den genauen Inhalt der Informationsveranstaltung findet Ihr im <<< Dokumentenportal - Amtliche Mitteilungen.>>>

Ralph Mothes

Geschäftsführer

 

Den NFV Kurier Nr. 50 findet Ihr im Dokumentenportal <<< Amtliche Mitteilungen - NFV Kurier >>>.

Inhaltlicher Schwerpunkte sind Informationen des Vorstandes, der Ausschussvorsitzenden sowie der Rechtsorgane.

Zwei von drei Urteilen zum Spielabbruch vom 14. August 2021 in der Nordsachsenliga gefällt

 

Verehrte Sportfreunde,

In der Nordsachsenligapartie am ersten Spieltag zwischen dem FSV Blau-Weiß Wermsdorf und dem FSV Oschatz kam es zu einem Spielabbruch. Eine gemeinsame Presseerklärung beider Vereine und des NFV dazu ist auf der Homepage des NFV am 24.08. veröffentlicht. Durch das NFV-Sportgericht wurden im Zusammenhang mit diesem Spiel drei Sportgerichtsverfahren eingeleitet - zum Vergehen eines Zuschauers (Wermsdorf), zum Spielabbruch (Oschatz) sowie zu einem beleidigenden Verhalten eines Spielers (Oschatz). Im Zusammenhang mit dem Vergehen des Zuschauers werden dabei auch Anhaltspunkte einer rassistischen Äußerung geprüft.

Das NFV-Sportgericht hat hierzu mittlerweile zwei Verfahren abgeschlossen, die jeweils rechtskräftig sind. So wurde der betreffende Oschatzer Spieler wegen seiner beleidigenden Geste für zwei dem Vergehen unmittelbar folgende Spiele gesperrt. Das Sportgericht hielt darüber hinaus in seinem Urteil fest, dass der FSV Oschatz nicht zum Abbruch des Spiels berechtigt gewesen ist. Insofern wertete das Sportgericht die Partie mit 6:1 für den FSV Blau-Weiß Wermsdorf, also dem Spielstand zum Zeitpunkt des Abbruchs. Das Ergebnis ist in der aktuellen Tabelle (www.fussball.de) bereits berücksichtigt. Das Verfahren zum Vergehen des Zuschauers ist hingegen noch offen und wird zu einem späteren Zeitpunkt verhandelt.

Der Nordsächsische Fußballverband distanziert sich klar von jeglicher Form der Gewalt, des Rassismus und der Diskriminierung. Sowas hat weder im Alltag noch im Fußball etwas zu suchen. Gleichwohl ist ein Spielabbruch gemäß § 61 der Spielordnung an bestimmte Bedingungen geknüpft. Demnach ist eine Mannschaft nicht zum Spielabbruch berechtigt. Sachverhalte, bei denen der Schiedsrichter zum Abbruch berechtigt ist, sind in derselben Vorschrift entsprechend aufgeführt.

Der NFV weist in diesem Zusammenhang auf die Anwendung des Drei-Stufen-Plans des DFB hin, der vollumfänglich auch für alle Landes- und Kreisverbände anzuwenden ist. Darin wird u.a. der Umgang mit diskriminierenden Vorfällen im Zusammenhang mit Fußballspielen erläutert und mit klaren Handlungsableitungen untersetzt. Weitere Erläuterungen sind in den aktuell durch den Sächsischen Fußballverband erarbeiteten Handlungsempfehlungen für unsere Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter enthalten.

Sportliche Grüße

Ralph Mothes

Geschäftsführer                                                                                                    29.09.2021

 

Der NFV-Spielausschuss hat die vier witterungsbedingten abgesagten Nordsachsenligaspiele vom dritten Spieltag für das Wochenende 04./05.12.2021 neu angesetzt. In Abhängigkeit vom weiteren Pokalgeschehen (Spieltermin 9./10.10.2021) ist ein Vorziehen auf das Pokalwochenende (Viertelfinale) 13./14.11.2021 möglich.

Betroffen sind folgende Partien:

  • 015 FSV Blau-Weiß Wermsdorf : SV Concordia Schenkenberg am 04.12.2021 um 13:30 Uhr
  • 017 FSV Krostitz II : TSV 1862 Schildau am 04.12.2021 um 13:30 Uhr
  • 020 SV Naundorf : SG Zschortau am 05.12.2021 um 13:30 Uhr
  • 021 TSV Rackwitz : SV Süptitz am 04.12.2021 um 13:30 Uhr

Darüber hinaus wirbt der NFV-Spielausschuss, Partien vom November auf das Wochenende 09./10.10.2021 kostenfrei vorzuziehen. Dies gilt für Mannschaften, die bereits aus dem Pokalwettbewerb ausgeschieden sind.

Ralph Mothes

NFV Geschäftsführer

Den NFV Kurier Nr. 49 findet ihr im Dokumentenportal <<< Amtliche Mitteilungen>>>NFV Kurier>>>

Inhaltlicher Schwerpunkt sind wichtige Informationen der Ausschüsse zur neuen Saison.

Unter anderen sind die Pokalansetzungen der Herren und im Nachwuchsbereich veröffentlicht.

Am ersten Spieltag der Ur-Krostitzer Nordsachsenliga kam es in der Partie zwischen dem FSV Blau-Weiß Wermsdorf und dem FSV Oschatz zu einem Spielabbruch. Der Nordsächsische Fußballverband (NFV) hat die Situationen rund um den Spielabbruch wenige Tage danach im gemeinsamen Gespräch mit beiden Vereinen erörtert. Unabhängig von den sportgerichtlichen Ermittlungen geben der NFV und beide Vereinen die nachfolgende Presseerklärung ab.

Im Nordsachsenligaspiel zwischen dem FSV Blau-Weiß Wermsdorf und dem FSV Oschatz am 14. August kam es etwa in der 80. Minute zu einem Spielabbruch beim Spielstand von 6:1 für Wermsdorf. Dem Abbruch vorausgegangen war ein Vergehen eines Zuschauers gegenüber einem Oschatzer Spieler. Zuvor war ein Wermsdorfer Spieler beim Abschirmen des Balls zu Fall gekommen. In der Wahrnehmung des Schiedsrichters (Sonderbericht liegt vor) wurde der betreffende Oschatzer Spieler von einem Zuschauer mit Bier bekippt. Darüber hinaus wurde von dem Zuschauer der im Toraus befindliche Ball dem betreffenden Spieler ohne größere Intensität an den Kopf geworfen. Von dem betroffenen Oschatzer Spieler wurde in diesem Zusammenhang eine Beleidigung wahrgenommen, die rassistisch zu verstehen ist. Der Oschatzer Spieler verließ daraufhin aufgelöst das Spielfeld. Er beleidigte den Wermsdorfer Trainer beim Abgang vom Spielfeld mit einer Geste.

Der Heimverein begann unmittelbar damit, anwesende Zuschauer im näheren Umfeld des Zuschauervergehens zu befragen. Die bei diesen Ermittlungen Befragten konnten eine rassistische Beleidigung nicht wahrnehmen oder bestätigen. Der Sachverhalt (Vergehen eines Zuschauers) ist letztlich Gegenstand des Sportgerichtsverfahrens. Durch den Schiedsrichter selbst konnte ein konkreter Wortlaut aufgrund der Entfernung nicht wahrgenommen werden. Nach Klärung der Situation wollte der Schiedsrichter auf Grundlage des sog. Drei-Stufen-Plans des DFB die Partie fortsetzen. Aufgrund des Vorfalls entschied sich die Oschatzer Mannschaft, das Spiel nicht fortzusetzen.

Beide Vereine sowie der NFV distanzieren sich klar von jeglicher Form der Gewalt sowie des Rassismus und der Diskriminierung. Es besteht Einigkeit, dass die Beteiligten aktiv und offensiv gegen jegliche Formen von Gewalt, Rassismus und Diskriminierung vorgehen. Der NFV stellt allen Vereinen die relevanten Regularien und Handreichungen kurzfristig zur Verfügung und bietet über den SFV Schulungen an.                                                        

Ralph Mothes

Geschäftsführer                                                                                        Dahlen, 24.08.2021

An diesem Wochenende startet die aktuelle Saison mit der ersten Pokalrunde. Am folgenden Wochenende 14./15. August geht es los mit dem ersten Spieltag. Schön, dass es endlich wieder um Weiterkommen und Punkte geht. Der NFV wird die Saison offiziell mit der Partie FV Bad Düben gegen den TSV 1862 Schildau eröffnen, inkl. Auslosung der zweiten Pokalrunde.

Bitte beachtet die Hinweise zum Spielbetrieb. Diese wurden zur Abteilungsleiterversammlung am 9. Juli verteilt und erörtert. Neu eingefügt wurde die am 9. Juli verabschiedete Regelung zu den Verwarnungen im Pokal (Streichen ab Halbfinale).

Die Spielpläne der Saison 2021/2022 für den Herren- und Jugendbereich (A- bis F-Junioren) sind unter www.fussball.de und im Ergebnisbereich dieser Homepage veröffentlicht. Viele Wünsche der Vereine konnten berücksichtigt werden.

Im Nachwuchsbereich kann es eventuell bis zum 01.08.2021 noch zu Änderungen kommen.

 

Der Spielausschuss hat die neuen Spielpläne für den Herrenbereich fertiggestellt und den Vereinen zur Durchsicht zugesandt. Bis 21.07. haben die Vereine Gelegenheit, Hinweise zu übermitteln bzw. Änderungen zu beantragen. Danach sollen die Spielpläne veröffentlicht werden.

Die vorab geäußerten Ansetzungswünsche konnten zum Großteil berücksichtigt werden. Einheitlicher Punktspielstart ist am 14./15.08.2021. Die offizielle Saisoneröffnung des NFV erfolgt am 14. August mit der Partie FV Bad Düben gegen TSV 1862 Schildau (Anpfiff 15 Uhr).  

Gleichzeitig ist der Rahmenterminplan aktualisiert worden. Dies war speziell für den Bereich der Kreisklasse Ost erforderlich gewesen, da es im Nachgang der Abteilungsleiterversammlung vom 08. Juli eine Abfrage bei den Vereinen zum favorisierten Spielmodus gab. Mehrheitlich wurde eine Doppelrunde (9 Teams = 18 Spieltage) favorisiert. Unter Berücksichtigung der Neuregelung bei einem Saisonabbruch (75 % der Mannschaften haben jeweils die Hälfte ihrer Spiele gemacht) erscheint der Schritt planvoll. Die Meisterschaftsentscheidung inkl. Aufstieg erfolgt also nach der geplanten Doppelrunde. Je nach Pandemielage kann danach ein zusätzlicher Spielmodus (Liga-Pokal o.ä. mit Vorrunde und K.O.-Runde) bis Saisonende starten. Eine zunächst ins Auge gefasste dritte Spielrunde (= 27 Spieltage) ist damit vom Tisch. 

 

Fair-Play-Liga

Go to top