Talk-Point Kreisliga

Verfolger holen gegen Oschatz auf

SpG Wermsdorf II/Luppa – LSG Löbnitz 2:7 (1:3), FSV Oschatz – FSV Beilrode 1:2 (0:0) , FSV Glesien – SV Merkwitz 4:2 (0:2) , Dommitzscher SV Grün-Weiß – ESV Delitzsch II 0:4 (0:0), SV Wölkau – SV Pressel 1:4 (0:2), SV Spröda – SV Concordia Schenkenberg II 5:0 (3:0) , TSV Rackwitz – LSV Mörtitz wegen schlechter Platzverhältnisse abgesagt

Wermsdorf II/Luppa – Löbnitz

Beim Vorletzten der Tabelle brauchte die LSG einige Anlaufzeit und kassierte auch in dieser Zeit das 1:0 durch Dominic Arendt. Doch nach 18 Minuten schaffte Patrick Schmidt den verdienten Ausgleich. Bis zum Seitenwechsel brachten dann Lukas Michael Volk (29.) und Christopher Wenzel (36.) die LSG in Führung. Zu Beginn der zweiten Halbzeit traf Wenzel noch einmal und Dennis Seifert klärte mit dem 1:5 nach 55 Minuten bereits alles. Zwar konnte Pascal Weidner noch einmal verkürzen (63.) doch Seifert mit seinem 9. Saisontor und Marco Montag (77.) machten alles klar. In der nächste Woche erwarten die Löbnitzer und ihre Fans nach langer Abstinenz das erste Spiel wieder in Löbnitz und trifft auf den Ortsnachbarn SV Spröda, der lange Zeit Gastrecht gewährte.

Oschatz – Beilrode

Auf den für beide Teams ungewohnten Kunstrasen entwickelte sich trotz des starken Windes ein recht flottes Spiel mit Vorteilen für den Spitzenreiter. Doch dem Spitzenreiter Oschatz gelang es kaum gegen die kompakt stehenden Ostelbier klare Torgelegenheiten herauszuspielen. Wenn doch etwas durchkam erwies sich Robert Lux im Tor der Beilroder als sicherer Rückhalt. Als Kevin Mandel gleich nach dem Seitenwechsel die Führung für den Tabellenführer erzielte, schien die Begegnung den erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch bereits drei Minuten später landete der Ball nach einer verunglückten Abwehraktion eines Oschatzers im eigenen Kasten. In der Folge wurden die Angriffe der Gastgeber immer hektischer und erleichterten dem Gast die Abwehrarbeit. In der 75. Minute konterte der Gast geschickt und Dave Diener vollendete zum 1:2. Mit diesem Erfolg rückt Beilrode dem Spitzenreiter bis auf drei Punkte nahe und gestattete dem Spitzenreiter in diesem Spieljahr keinen Punkt.

Glesien – Merkwitz

Beim Gastgeber wechselt in diesem Spieljahr zu oft Licht und Schatten, wobei der Schatten noch überwiegt. Auch gegen Merkwitz erwischte man schlimme erste 45 Minuten und lag zur Pause folgerichtig durch Treffer von Timo Radeck (10.) und Mario Scholz (19.) zurück. Doch nach dem Seitenwechsel ein völlig anderes Bild. Die Gäste fühlten sich zu sicher und zudem half das Glück dem Gastgeber. Nach 52 Minuten traf Dennis Poppe zum Anschlusstreffer und in der 58. Minute konnte er einen Strafstoß im Nachschuss zum Ausgleich verwandeln. Gegen nun vehement stürmende Gastgeber verloren die Gäste völlig die Übersicht, schossen den bereits zweifachen Torschützen in der 66. Minute im Abwehrgetümmel an und der Ball sprang zur Glesiener Führung ins Tor. Einen schönen Konter schloss Marc Aurel Kopp nach 73 Minuten mit dem vierten Treffer für die Gastgeber ab. Ein wichtiger Erfolg für die Gastgeber, die sich weiter vom Abstiegsplatz entfernen.

Dommitzsch – Delitzsch II

Auf schweren Boden entwickelte sich mehr Kampf als Spiel und vieles blieb dem Zufall überlassen. Nach einer halben Stunde ergab sich die Chance für den Gastgeber in Führung zu gehen. Doch Lucas Schulze parierte den Strafstoß der Grün- Weißen und der folgende Eckball brachte keine Gefahr für sein Tor. Das junge Team der Gäste wartete geduldig auf Fehler der viel redenden Gastgeber. Und so kam es, nach einer Stunde patzten die Gastgeber binnen 10 Minuten gleich zweimal und Max Wenzel bedankte sich mit zwei Treffern. In der Endphase sicherten Yosh Anton Brückl (85.) und Alex Krause (89.) den klaren Auswärtssieg und bedingt durch die Heimniederlage des Spitzenreiters Oschatz rückt der ESV Delitzsch II bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heran. Am kommenden Wochenende steht in Delitzsch das Spitzenspiel Zweiter gegen Erster an

Wölkau – Pressel

Die Heidedörfler nahmen die Hürde in Wölkau mit Bravour. Benjamin Hausmann traf bereits in der 12. und 20. Minute zur Halbzeitführung. Doch dieses mal gelang es dem Gastgeber nicht wie in der Vorwoche einen Rückstand aufzuholen. Hausmann erzielte schnell nach dem Seitenwechsel seinen dritten Treffer und als Christian Opitz in der 82, Minute endlich für Wölkau eingenetzt hatte, antwottet der Gast sofort mit dem vierten Treffer durch Leonhard Schuh. Pressel hat nun wie Spröda bereits 26 Punkte und nur drei Punkte Rückstand auf einen Aufstiegsplatz.

Spröda – Schenkenberg II

Die Gastgeber hatten wenig Mühe den Tabellenletzten in die Schranken zu weisen. Robert Laue traf bereits nach 5 Minuten zum 1:0. Es folgte durch verwandelten Strafstoß von Felix Pietzsch nach 26 Minuten der zweite Treffer und ein Eigentor der Concorden zum Halbzeitstand in der 32. Minute. In der zweiten Halbzeit trafen Sascha Tynchenko in der 67. und Sascha Hempel in der 69. Minute zum ungefährteten Erfolg

Fair-Play-Liga

Go to top