Talk-Point Kreisliga

Spitzenteams in der Spur

FSV Glesien – LSV Mörtitz 1:6 (0:4), FSV Oschatz – LSG Löbnitz 2:1 (1:0), Dommitzscher SV Grün-Weiß – FSV Beilrode 2:1 (1:0), SV Spröda – SV Merkwitz 2:2 (1:0), ESV Delitzsch II – SV Pressel 4:1 (3:0), TSV Rackwitz – SV Wölkau abgesagt, SpG Wermsdorf II/Luppa – SV Concordia Schenkenberg II verlegt auf März 2020

Glesien – Mörtitz

Es war schon ein Klassenunterschied spürbar. Während die Gastgeber4 möglichst nicht in den Abstiegsstrudel geraten wollen, haben die Gäste durchaus noch berechtigte Chancen auf einen der beiden Aufstiegsplätze. Maximilian Nebel brachte die Gäste bereits in der 14. Minute in Führung, danach folgte ein sauberer Hattrick von Patrick Rohrbach. Er schaffte seine Treffer in der 24., 39. und 45. Minute. Da die Gäste durch Maximilian Nebel gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erzielten, zerstoben alle Hoffnungen der Gastgeber auf ein gutes Ergebnis. Julius Jonack erhöhte in der 63. Minute sogar auf 0:6. Die Versuche der Gastgeber wurden in der Schlussphase mit dem Ehrentreffer durch Pierre Maylahn belohnt.

Oschatz – Löbnitz

Das war schon ein hartes Stück Arbeit für den Tabellenführer Oschatz. Ihr Torjäger Johannes Runge erhöhte sein persönliches Konzo mit zwei Toren in der 42. und 46. Minute auf beachtliche 21 Treffer Doch weitere Treffer konnte der Gast Dank aufmerksamer Defensive vermeiden und als Christian Humplott in der 75. Minute für Löbnitz den Anschlusstreffer markierte, war sogar noch ein Punkt drin. Doch jetzt zeigte auch der Gastgeber eine ordentliche Abwehrarbeit und sicherte den Dreier und damit die Spitzenposition in der Kreisliga zum Abschluss der ersten Halbserie.

Dommitzsch – Beilrode

Die Grün-Weißen haben ihre kleine Durststrecke überwunden und haben durch diesen Erfolg den Abstand zu den unteren Rängen deutlich vergrößert. Marcel Hache nach 39 Minuten und Robert Mühlbach in der 75. sorgten für die Tore der Gastgeber, die allerdings nach dem Anschlusstreffer der Gäste durch Thomas Frieslich in der 80. Minute noch einmal unter Druck gerieten.

Spröda – Merkwitz

Erst am letzten Spieltag der ersten Serie kam es zum Duell der beiden vorjährigen Staffelsieger der Kreisklassen. Während bei den stark in die Saison gestarteten Gastgebern aus Spröda etwas die Kraft und spielerische Leichtigkeit verloren ging, fanden sich die Gäste immer besser in der höheren Spielklasse zurecht und verließen die Abstiegsplätze. So war auch das Remis in Spröda keine Überraschung. Die Gastgeber gingen durch den wie immer sehr fleißigen Robert Laue nach einer guten Viertelstunde in Führung. Nach dem Seitenwechsel übernahmen dann die Gäste das Kommando, glichen nach 54 Minuten durch David Möritz aus und Michael Haupt schaffte in der 74. Minute gar die Führung. Doch im Endspurt waren die Hausherren wieder voll da und Danny Schiewer sicherte nach 83 Minuten mit seinem Treffer das Remis.

Delitzsch II – Pressel

Die Hausherren hatten wieder ein komplettes Team und wiesen den kecken Aufsteiger in seine Schranken. Mit guten Kombinationen beeindruckten die Eisenbahner ihren Gegner, nur im Abschluss haperte es zunächst. Nach 22 Minute jubelte Maxim Günther erstmals und da Tom Petersdorf sofort für Delitzsch nachlegte, lief das Spiel der Gastgeber. Bereits in der 36, Minute schaffte Alex Krause mit dem dritten Tor eine Vorentscheidung. Da die Gäste nach einer Stunde einen Feldverweis kassierten , sprach auch das Kräfteverhältnis zu Gunsten der Gastgeber, Diese trafen in der 70. Minute noch einmal durch Nick Andre Rollin. Erst in der 89. Minute kamen die nicht aufsteckenden Gäste durch Kai Müller zum Ehrentreffer. Mit diesem Sieg rutschen die Eisenbahner wieder auf Rang 2.

Rackwitz – Wölkau

Hier erfolgte die Spielabsage infolge der schlechten Platzverhältnisse.

Fair-Play-Liga

Go to top