Ur- Krostitzer Nordsachsenliga

SV Concordia Schenkenberg – FSV Blau-Weiß Wermsdorf 0:5 (0:3), TSV Schildau – ESV Delitzsch 0:4 (0:2), SC Hartenfels Torgau – SV Süptitz 2:2 (1:1), FSV Beilrode – FV Bad Düben 0:1 (0:0), SV Mügeln-Ablaß – SV Naundorf 3:1 (2:0), FSV Wacker Dahlen – SG Zschortau 4:1 (3:0) , SV Zwochau – FSV Krostitz II 0:3 (0:1) ,

Schenkenberg – Wermsdorf

Ein total verkorkstes Spiel für die Gastgeber, die zu keinem Zeitpunkt Zugang zum Spiel fanden. Die quirligen Gäste hatten einfach das bessere Konzept und sicherten mit diesem klaren Erfolg ihren dritten Rang in der Tabelle, haben sogar noch Aussicht auf den Vizetitel, während die Gastgeber nun im unteren Teil der Tabelle angesiedelt sind. Nach dem überraschenden Erfolg in Süptitz waren die Erwartungen beim Gastgeber und seinem Anhang hoch auch gegen Wermsdorf einen Erfolg zu starten. Für den Sieger trafen Danny Beckedahl (19.), Domenic Arendt (21. und 82.), Florian Böttger (33.) und Justin Keller (65.)

Schenkenberg :Henning, Krohn, Posdzich, Luther (Reißig), Schulze, Reichel,Perkuhn,  Münnich (Schönbrod), Roos (Huth), Pohl

Schildau – Delitzsch

Der Spitzenreiter lässt sich nicht beirren und holte auch beim vorjährigen Mitabsteiger eindrucksvoll die Punkte. Danny Hauschild eröffnete nach 11 Minuten den Torreigen und Ramon Kaselowsky stellte nach 33 Minuten den Pausenstand her. In den letzten 10 Minuten spielte der Tabellenführer seine bessere Verfassung aus und schaffte durch Patrick Döhler und Sebastian Rast noch zwei Treffer.

Delitzsch :Schulze, Dorn, Böhland, Knappe, Seebach (Katsani), Bachmann, Rast, Kaselowsky,  Hauschild, Döhler, Kottenhahn

Torgau – Süptitz

Der Pokalsieger musste mit einer neu formierten Mannschaft antreten, ging durch Birk Spinn (37.) und Steven Hache  (58.) zweimal in Führung, musste aber durch  Chris Bachmann (41.9 und  Ronny Kunath (90.) jeweils den Ausgleich hinnehmen

Beilrode – Bad Düben

Durch diese Heimniederlage sind die Chancen der Ostelbier auf den Klassenerhalt nur noch minimal. Sebastian von Gahlen leistete mit seinem Tor nach 61 Minuten Schützenhilfe für den SV Naundorf, der aus den restlichen zwei Spielen noch einen Punkt benötigt.

Bad Düben : Börner, Luderer, Schüßler, Schulze, C.Hampel, Rücker, Voigt, Jimenez, Von Gahlen, Neumann (Rauch), Schmidt (Lohmann ),

Dahlen – Zschortau

Die erneut nicht auf ihre vermeintlich stärkste Aufstellung zurückgreifenden Zschortauer hatten zunächst Probleme sich bei den hohen Temperaturen an die stürmischen Angriffe der Gastgeber zu gewöhnen. Besonders den dreifachen Torschützen Kai Fischer bekamen sie nicht unter Kontrolle. Fischer verwandelte in der 8. Minute einen Strafstoß und erhöhte sein Torkonto in der 27. und 37 Minute , landete also einen lupenreinen Hat-Trick. In den zweiten 45 Minuten wurde das Tempo langsamer und die SG kam etwas besser ins Spiel. trotzdem erhöhte Christopher Kratzer nach 75 Minuten, ehe Rene Alexander mit einem Strafstoß in der 87. Minute das Ehrentor für zschortau erzielte. Trotz dieser niederlage bleibt der Aufsteiger Zschortau auf Rang 6, während die zur Winterpause schon als Absteiger gehandelten Gastgeber nun bereits auf Rang 9 vorgerückt sind

Zschortau : teresniak, Alexander , Praters, Bothur, wünsch (Bienefeld), schmidt, Becker, Handke (mörschke), Mies, Rogge, Essig

Zwochau – Krostitz II

Zum Saisonende geht en Jungs von der Mühle etwas die puste aus. Reichte es vorige Woche in Naundorf noch zu einem glücklichen Sieg, unterlag man nun der Reserve der Bierdörfler klar. Sebastian Schutt hatte die Gäste nach 36 Minuten in Führung gebracht. Trotz allen Bemühens gelang den Platzbesitzern nicht viel, denn die Krostitzer verteidigten solide vor ihrem Ersatztorhüter. Nach 58 Minuten erzielte Julian Zero Voß das 0:2 und in der Schlussphase traf auch Steven Thoß noch einmal.

Zwochau : Glück, Ohme (Fleischer), Ohlig, Hecht, Richter, Gansczyk, Burchardt, Pitschner (Schädlich), Lengner, Troitzsch, Fertsch

Krostitz II :Gutmann, Schurig, Bohnet, Voß (Pfennigsdorf), Schutt, Röhrborn, Pawlowsky, Thoß, Remus, Huber, Opfermann

Fair-Play-Liga

Go to top