Sachsenlotto Kreisklasse

SV Spröda holt den Titel

SV Laußig 51 – SpG Zschernitz/Lissa 1:0 (1:0, SpG Strelln/Schöna/Röcknitz – SpG Zschortau II/Rackwitz II  4:2 (2:0), SV Jesewitz – SV Pressel 0:3 (0:2) , SV Eintracht Söllichau – SG Pehritzsch , Battuna Beach – SV Zwochau II , SV Wölkau II – SV Spröda

Zum Ende der Saison scheinen auch die 51er sich zu stabilisieren. Gegen den stärker eingeschätzten Gast gelang ein Dreier. Florian Taychert erzielte in der 45. Minute das Tor des Tages für den SV Laußig 51.

Im Treffen der Spielgemeinschaften gingen die Gastgeber bereits nach 5 Minuten durch Mark Seifert in Führung. Diese Führung baute David Jehnich per Strafstoß nach 20 Minuten aus und Dustin Dietze erhöhte gleich nach dem Seitenwechsel auf 3:0. Doch die Gäste gaben sich nicht geschlagen. .Zwei Tore von Stephan Wegner in der 59. und 75. Minuten machten dies deutlich. Erst der zweite Treffer von Mark Seifert in der 88. Minute sicherte den Erfolg von Strelln/Schöna/Röcknitz endgültig.

Im Verfolgerduell zwischen Jesewitz und Pressel waren die Heidedörfler das bessere Team. Sie hatten mit dem bereits 31 Treffer markierenden Benjamin Hausmann auch den erfolgreichsten Torschützen in ihren Reihen. Diesmal traf Hausmann in der 9. und 38. Minute. Den Schlusspunkt setzte Andre Malter in der 73. Minute. Damit zog der SV Pressel in der Tabelle am Gastgeber vorbei auf Rang Zwei.

Sonntags ist die SG Pehritzsch immer besser besetzt als am Samstag. So war es auch beim ersten Auftritt in Söllichau. Ehe sich die Gastgeber richtig eingestellt hatten, führten die Gäste aus Pehritzsch nach 15 Minuten durch Tore von Samuel Limbach und Tim Willumat mit 2:0 und brachten dieses Resultat auch in die Pause.. Aber die Gastgeber zündeten nach dem Seitenwechsel ihren „Funken“ und wie in den letzten Spielen war auch diesmal auf Sebastian Funke Verlass. Mit drei Toren in der 49., 66. und 69. Minute sicherte er den Erfolg der Heimmannschaft.

Die zuletzt sehr torhungrigen Beach-Boys begannen gegen die stabile Zwochauer Reserve sehr verhalten. Sie überließen bis zur 60. Minute das Tore schießen völlig den Gästen, die in dieser Zeit dreimal trafen. Zuerst brachte Massimo Obijaka die Gäste nach 24 Minuten in Führung, den Ausgleich für Battaune besorgte ein Zwochauer Abwehrspieler per Eigentor in der 42. Minute. Nach einer Stunde traf Obijaka erneut für die Gäste. Doch nun entschieden sich die Gastgeber auch auf Torjagd zu gehen. Markus Kleine traf in der 63. Minute erstmals, drei Minuten später war Roy Kästner dran mit jubeln und in den letzten 10 Minuten erhöhten Philipp Brendel und Frank Gleitsmann ihr Torkonto.

Nach zwei überraschenden Niederlagen gastierte der Spitzenreiter Spröda beim Tabellenletzten, dem SV Wölkau II. Dabei bekleckerte man sich nicht mit Ruhm, doch drei Tore reichten zum Auswärtssieg und sicherten vor dem letzten Spieltag den Titel und den Aufstieg in die Talk-Point Kreisliga. Für die Treffer des SV Spröda sorgten nach 40 Minuten Felix Pietsch, in der 52. Minute traf Kevin Harrison und dann natürlich Silvio Huke in der 75. Minute. Zum Vereinsfest nächste Woche kann ordentlich gefeiert werden.

Fair-Play-Liga

Go to top