Talk-Point Kreisliga

TSV Rackwitz – SV Concordia Schenkenberg II 0:2 (0:1), Dommitzscher SV Grün-Weiß – SV Wölkau 1:2 (0:1) , FSV Oschatz – ESV Delitzsch II 9:0 (6:0) , SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna – SpG Wermsdorf II/Luppa 6:1 (3:0) , LSG Löbnitz – FSV Glesien 3:0 (2:0), LSV Mörtitz – TSV Rackwitz  1:1 (0:0), SV Traktor Naundorf – Concordia Schenkenberg II 3:2 (1:2), SV Roland Belgern – SV Grün-Weiß Selben -  Gast nicht angetreten,

Rackwitz – Schenkenberg II

Der Gastgeber hatte vor der Partie durchaus noch Chancen den Aufstiegsplatz zu erreichen, während die Gäste vor diesem nachzuholenden Spiel in akuter Abstiegsnot schwebten. Doch das Spielgeschehen gab eine andere Aussage. Die Gastgeber boten an diesem Donnerstag wenig und verzeichneten gerade einen Torschuss auf das Gehäuse der Gäste. Diese dagegen ergriffen von Beginn an die Initiative und überraschten mit ihrem Offensivstil den Gastgeber völlig. Nach 35 Minuten hatte Stefan Jentzsch die Führung erzielt und Thomas Geißler schaffte nach 59 Minuten das verdient zweite Tor für die Gäste. Ein zu schneller Pfiff des Schiedsrichters versagte den Gästen gar ein drittes Tor. Durch diesen Sieg verlässt die Concorden-Reserve vorerst die Abstiegsränge, steht auf Rang 11.

Dommitzsch – Wölkau

Der Wölkauer Torjäger Christian Opitz erhöhte sein Konto um weitere zwei Treffer und sicherte dem SV Wölkau damit drei Punkte. Die Grün-Weißen haben nach der Klatsche in Delitzsch ohnehin kaum noch Chancen aufzusteigen und entsprechend war ihre Motivation. Opitz traf erstmals nach 21 Minuten in dieser Begegnung und erhöhte dann in der 73. Minute zum 0:2. Danach gestatteten die Gäste dem Gastgeber noch einen Treffer durch Marcel Schulze in der 78. Minute, retteten dann aber den Erfolg über die Zeit.

Oschatz – Delitzsch II

Die Delitzscher wieder in Normalbesetzung verschliefen den Auftakt völlig, denn nach fünf Minuten hatte der gastgebende FSV schon dreimal gejubelt. Ben Queißer in der ersten, Johannes Runge in der zweiten und Demba Mbye n der fünften Minute  hatten für die Tore zum Blitzstart gesorgt. Bis zur Halbzeitpause trafen dann Demba Mbye und zweimal Andreas Frenkel gegen die überforderten Gäste zum Halbzeitstand. Nach der Pause trafen dann noch einmal Frenkel, sowie Denis Baranowski und Halil Tosca und die Gäste waren froh, dass es nicht zweistellig wurde.

Doberschütz-Mockrehna – Wermsdorf II/Luppa

Die Gastgeber wollen wieder zurück in die Ur-Krostitzer Nordsachsenliga. Der zweite Platz ist dazu nötig und mit einem klaren Erfolg gegen den diesjährigen Aufsteiger wurde auch etwas für das ohnehin schon gute Torverhältnis getan. Dreimal, in der 20.,32. und 50. Minute traf der immer besser in Schwung kommende Matthias Graß. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel war Carsten Springer erfolgreich Nach dem 4:0 konnte Tim Körner für die Gäste in der 55. Minute jubeln, doch Benjamin Klotzsch konterte sofort für die Gastgeber. In der 81. Minute stellte Christian Bardt das Endergebnis her. Sollte Frisch auf auch am 1. Mai das nachzuholende Spiel in Dommitzsch erfolgreich gestalten, wäre man dem Aufstieg noch etwas näher gekommen.

Löbnitz – Glesien

Die Löbnitzer dürften mit diesem Sieg den Klassenerhalt gesichert haben, woran kaum einer gezweifelt hatte. Doch für den Gast aus Glesien wird es wieder dünner nach dieser klaren Niederlage. Christopher Wenzel eröffnete nach 24 Minuten den Torreigen und Niklas Schönfelder erhöhte kurz vor der Pause für die spielerisch eindeutig stärkeren „Gastgeber“ in Spröda. Bereits zu Beginn  der zweiten Halbzeit sicherte Silvio Jaugsch mit seinem Treffer die wichtigen drei Punkte. Obwohl die LSG Spieler nun etwas nachließen, konnte der Gast aus Glesien daraus kein Kapital in Form von Toren schlagen.

Mörtitz – Rackwitz

Beide Verfolger der Spitzenteams trennten sich nur Remis, dies erscheint im Aufstiegskampf zu wenig. Falko Thuß brachte den Gastgeber nach 59 Minuten in Führung, doch Sebastian Haut schaffte fünf Minuten vor dem Abpfiff noch den Ausgleich.

Naundorf – Schenkenberg

Die Concorden waren bis zur Pause das bessere Team und führte durch Tore von Sascha Hempel (34.) und Tom Reifenstein (36.) völlig verdient. Die Gastgeber konnten aus der frühen Führung durch Timo Radeck  (11.) vorerst keinen Nutzen ziehen. Nach 66 Minuten erzielte Radeck seinen zweiten Treffer indem er einen Strafstoß sicher verwandelte. Als sich alle schon mit einem Remis abgefunden hatten unterlief den Gästen ein Lapsus, denn statt den Ball kompromisslos weg zu schlagen, wurde er vertändelt und Timo Radeck zeigte seine Torjägerqualitäten und schaffte in der Nachspielzeit seinen dritten Treffer.

 Belgern – Selben

Der Tabellenletzte trat beim Spitzenreiter nicht an, so erhält der Tabellenführer sicherlich die Punkte zugesprochen.

 Punkte erhielt auch der Dommitzscher SV Grün-Weiß aus der Partie in Delitzsch, denn das Sportgericht ahndete die Aufstellung des ESV Delitzsch II im besagten Punktspiel.

Fair-Play-Liga

Go to top