Sachsenlotto Kreisklasse

Zschernitz/Lissa kann Spröda nicht stoppen

SV Pressel – SpG Strelln/Schöna/Röcknitz 6:1 (2:1), SV Laußig 51 – SC Eintracht Söllichau 0:4 (0:2) , SV Zwochau II – SG Pehritzsch 2:2 (2:2) , SpG Zschortau II/Rackwitz II – SV Battuna Beach 1:4 (0:2), SV Jesewitz – SV Wölkau II 5:0 (2:0) , SpG Zschernitz/Lissa – SV Spröda 1:2 (1:1)

Gegen den Spitzenreiter Spröda begann es für die Spielgemeinschaft Zschernitz/Lissa optimal, denn bereits in der ersten Minute schaffte der Mann für die frühen Tore der Spielgemeinschft wieder seinen Treffer. Dirk Lindenhahn schaffte die Führung, dies gab zwar dem Gastgeber Sicherheit, aber auch die Gäste zeigten sich wenig beeindruckt. So entwickelte sich ein flottes Spiel. Der Gast kam durch Robert Laue nach 42 Minuten zum Ausgleich. In der 76. Minute traf Silvio Huke entscheidend für die Gäste und die Zuschauerfragten nicht umsonst, wer wenn nicht Huke hatte diesen Treffer verdient.

In Pressel gingen die Einheimischen auf Torjagd. Motiviert wie lange nicht trafen zweimal Kai Müller und Patrick Herrmann. Mark Seifert hatte zwischenzeitlich  für den Ausgleich gesorgt. Es folgte noch ein Hat Trick von Benjamin Hausmann in der letzten Viertelstunde, womit allerdings die Gäste unter Wert geschlagen den Heimweg antreten mussten. In Laußig läuft derzeit überhaupt nichts. Drei Tore von Sebastian Funke und ein Treffer von Christopher Lachmann, alles Spieler, die auch schon für die 51er aufgelaufen sind sorgten für das Heimdebakel. Mit aufsteigenden Temperaturen kommen die Pehritzscher immer besser in Schwung. In Zwochau machte Benjamin Sahr mit zwei Toren den Vorsprung der Einheimischen durch Robert Weber und Stefan Hellwig wieder dahin. Auch die Beach-Boys kommen immer besser in Form. In Zschortau trafen Sebastian Jost und Roy Kästner bis zum Seitenwechsel und Philipp Brendel per Strafstoß, sowie Kevin Haberkorn nach der Pause für die Gäste. Da konnten sie den Ehrentreffer durch Christoph Bienert für die Gäste verkraften. In Jesewitz traten die Gäste bereits unterbesetzt an und hatten in dr zweiten Halbzeit infolge weiterer Ausfälle nicht mehr die nötige Spielstärke, so dass der Schiedsrichter das Spiel abbrach. Bis dahin hatten HeikoKapr mit zwei Toren und Benjamin Günther, Thomas Schübel und Lukas Zschörner bereits für ein 5:0 gesorgt.

Fair-Play-Liga

Go to top