Ur-Krostitzer Nordsachsenliga

Delitzsch gewinnt „Spitzenspiel“ klar

ESV Delitzsch – SV Mügeln-Ablaß 6:0 (3:0), SC Hartenfels Torgau – SG Zschortau 3:2 (1:0), FSV Blau-Weiß Wermsdorf – FSV Wacker Dahlen 2:2 (1:0), Concordia Schenkenberg – FSV Beilrode 2:2 (1:0), FV Bad Düben – FSV Krostitz II 1:3 (0:2), SV Süptitz – SV Naundorf 3:0 (1:0), TSV Schildau – SV Zwochau 2:3 (0:1)

Delitzsch – Mügeln-Ablaß

Die Zuschauer waren neugierig, wollten sehen wie ihr Spitzenreiter gegen den aktuellen Dritten der Tabelle aufspielt. Doch die Gäste, zwar ersatzgeschwächt, erfüllten die Erwartungen in keiner Weise. Delitzschs Torhüter Stefan Schulze wurde von seinen Vorderleuten ins Aufbauspiel einbezogen, hatte keinen einzigen gefährlichen Ball der Gäste zu parieren. Etwas Gefahr versprühte der Gast, wenn der sehr schnelle und bei jedem Ball nachsetzende Ben Dechert ins Spiel gebracht wurde. Andres dagegen der Spitzenreiter. Von Beginn an ließen die Eisenbahner den Ball laufen, forcierten das Flügelspiel und erspielten sich zahlreiche Möglichkeiten. Einzig im Abschluss haperte es. Da musste schon die schwache Abwehr der Gäste zumindest bei den drei Treffern in Halbzeit Eins mithelfen. Nach einem Pfostentreffer netzte Ramon Kaselowski aus spitzen Winkel nach 9 Minuten zum Führungstreffer ein. Dann staubte Nico Kottenhahn nach einem Eckstoß  ab und Sebastian Rast traf mit einem Freistoß fast aus 40 Metern. Nach dem Seitenwechsel nahmen die Gäste bei jeder sich bietenden Gelegenheit das Tempo aus dem Spiel, waren aber dem schellen Umkehrspiel des Tabellenführers nicht gewachsen. Nach schnellen Angriffen über die Außenbahn fielen dann noch drei Treffer wie aus dem Lehrbuch. Einmal nutzte Danny Hauschild die präzise Eingabe und zweimal stand Dustin Knappe am richtigen Fleck. Der routinierte Schiedsrichter Fischer hatte keine Probleme mit diesem erwarteten Spitzenspiel, zumal sich beide Teams äußerst fair verhielten. Für die Zuschauer ergab sich die Frage: Wer soll den Spitzenreiter in dieser Form stoppen.

Delitzsch :Schulze, Dorn, Böhland (Knappe), Seebach (Küster), Bachmann, Rast, Kaselowski (Katsani), Hauschild, Klingner, Döhler, Kottenhahn

Torgau – Zschortau

Die in der Tabelle gut platzierten Gäste hatten sich im Hartenfels-Stadion einiges ausgerechnet. Doch am Ende reichte es nicht, denn die Abwehr musste  neu zusammengestellt werden. Somit fehlte die Sicherheit der letzten Spiele. Sebstian Zinke hatte Torgau nach 15 Minuten in Führung gebracht. Doch nach 55 Minuten erzielte Tobias Gohla den Ausgleich. Mitte der zweiten Halbzeit erfolgte dann durch Patrick Tänzer und Timo Jäger ein Doppelschlag der Gastgeber. Trotz starker Schlussoffensive gelang den Gästen nur durch Roman Becker per Strafstoß noch einmal der Anschluß.

Zschortau :Teresniak, Zahn, Zimmer, Sonntag, Wünsch (Gehrhardt), Becker, Handke (Bienefeld), Mies, Bel Abid, Gohla, Essig.

Wermsdorf – Dahlen

Wieder ein Derby im Oschatzer Raum und erneut eine tolle Kulisse von fast 300 Zuschauern. Die Blau-weißen gingen bereits nach 6 Minuten durch Dominic Arendt in Führung und als Sebastian Freiberg nach 71 Minuten durch einen Strafstoß das 2:0 erzielte, glaubten viele an einen Erfolg der Einheimischen. Doch erstaunlich nicht die Wackeren aus Dahlen, denn Patrick Möbius sicherte mit einem Doppelschlag in den letzten 10 Minuten noch einen wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg

Schenkenberg – Beilrode       

Es war Not gegen Elend, für die Zuschauer eher eine Zumutung. Die Gäste verließen sich auf eine stabile Abwehr und die Concorden waren nicht in der Lage diese auszuspielen. Von den wenigen Chancen vor der Pause verwandelte Michael Reißig eine zur Führung für die Gastgeber. Doch nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel noch mehr, denn die Gäste stellten schnell den Ausgleich durch Eric Möbius her. Diese brisante Partie gegen den Abstieg wollte keiner verlieren, aber plötzlich überraschten die Gäste mit dem 1:2 durch  Oliver Beck nach 70 Minuten. Nun wurden die Angriffe der Gastgeber stärker, wütender, aber nicht durchdacht. Erst in der 90. Minute ergab sich durch einen berechtigten Strafstoß die Chance zum Ausgleich. Youngster Charlie Reichel übernahm die Verantwortung und schaffte den verdienten Ausgleich.

Schenkenberg :Henning, Schönberg, Krohn (Welke), Schulze, Reichel, Perkuhn, Werner, Huth, Rinaldoni (Münnich), Reißig, Pohl

Bad Düben – Krostitz II

Die Kurstädter mussten erneut ihre Abwehr umstellen, zudem fehlte der in Naundorf verletzte Bastian Hampel im Spielaufbau. Die spielerisch verbesserten Gäste nutzten dies und gingen durch Nico Müller in Führung, die Routinier Christoph Wittig ausbauen konnte. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das aktivere Team und erneut Nico Müller erhöhte den Vorsprung. Den immer bemühten Gastgeber gelang nur durch Daniel Hielscher der Ehrentreffer. Am verdienten Erfolg der Bierdörfler gab es aber keinen Zweifel.

Bad Düben :Börner, Rauch (Huffziger), Schüßler, Uhle-Wettler, C.hampel, Luderer, Fritzsch ((Stache), Hielscher, von Gahlen, Jimenez, Schmidt (Böhme)

Krostitz II :Schmidt, Schurig, Bohnet, Thon, Matner, Voß (Schutt), Pawlowsky, Müller, Thoß (Opfermann, Oetger, Wittig

Süptitz – Naundorf

Lange Zeit sah es für die zuletzt so erfolgreichen Aufsteiger aus Naundorf beim Spitzenteam in Süptitz nicht schlecht aus. Man erreichte bis zur Pause ein torloses Remis und lag nach Rico Drabons Tor nur 1:0 zurück. Aber nach vorn ging zu wenig und so kassierte man in der Endphase noch zwei Treffer. In der 87. Minute traf Marco Günther und in der Nachspielzeit war Drabon noch einmal erfolgreich.

Naundorf :Jonack, Soumaoro, Heinitz, Winkler, Felgner, Raudnitzschka, Heitele, Große, Haynitzsch, Hedrich, Mönch (Rothfeld)

Schildau – Zwochau

Paukenschlag der Zwochauer auf fremden Platz. Fast mit dem Halbzeitpfiff besorgte  Paul Hecht die Führung für die Gäste, die Jericke frühzeitig auswechseln mussten. Als Sebastian Fabricius nach 56 Minuten den Ausgleich schaffte und der Schildauer Anhang auf mehr hoffte, zerstörte erneut Paul Hecht schon eine Minute später alle Hoffnungen. Mit hohem Aufwand suchten die Gastgeber erneut den Ausgleich, doch Guiseppe Crolla behielt bei einem Konter den Kopf oben und schaffte in der 85. Minute das 1:3. Da tat das zweite Tor der Gastgeber durch Julius Döbelt in der 88. Minute nicht mehr weh.

Zwochau :Glück, Wahl, Losse, Fertsch, Schädlich, Hecht (Pitschner), Richter, Jericke (Lengner), Burchardt, Troitzsch, Crolla

Fair-Play-Liga

Go to top