Kreismeisterschaft der G-Junioren

Wackere Jungs aus Dahlen holen den Titel !

Unter Leitung ihrer beiden Übungsleiter  Hasenkrug und Eckert stellte der FSV Wacker Dahlen das ausgeglichenste Team und die meisten Torschützen bei den Meisterschaften in der Radefelder Halle.. Sie siegten in vier Partien undverloren nur einmal. Diese Niederlage fügte ihnen der spätere Vizemeister FSV Beilrode zu. Die Ostelbier hatten mit Julius Bremser den erfolgreichsten Torjäger des Turniers. Aber der FSV hatte zu Beginn des Turniers gegen Schenkenberg und die Kombination Doberschütz-Mockrehna mit Süptitz zweimal nur ein Remis erreicht und damit seine Titelchancen bereits eingebüßt. Auch der Drittplatzierte Concordia Schenkenberg konnte nach dem Remis zum Auftakt und einer Niederlage gegen Dahlen frühzeitig seine Hoffnungen begraben. Doch auch die Concorden hatten mit Philipp Dienelt einen Top-Torjäger, der aber zu spät in Schwung kam. Bis zur letzten der fünf Runden lag Doberschütz-Mockrehna/Süptitz mit Schenkenberg gleichauf, doch dann setzte Dienelt den entscheidenden Treffer für die Concorden zum bronzenen Platz. Auf Platz fünf folgte der Gastgeber. Ein wenig Enttäuschung machte sich in der Halle breit, denn nach der tollen Vorrunde hatte man sich höhere Ziele gesetzt. Aber nur ein Remis und ein Sieg gegen den Ortsnachbarn Glesien reichten nur zu vier Punkte. Auch der FSV Glesien hatte sich sicher mehr versprochen, doch nur ein Punkt gegen Schenkenberg reichte nur zu Rang sechs. Aber in Radefeld starteten eh nur die besten sechs der18 Teams unseres Kreises.

Endstand

  1. FSV Wacker Dahlen                 12 Punkte
  2. FSV Beilrode 09          11
  3. Concordia Schenkenberg         8
  4. SpG Doberschütz-Mockrehna/Süptitz 5
  5. Radefelder SV 90 4
  6. FSV Glesien 1

Torschützen

Julius Bremser                   Beilrode                         5 Treffer

Philipp Dienelt                   Schenkenberg              4

Luca Weißbach                  Dahlen                           2

Für den Sieger spielten  : Fritz Rücker, Luca Weißbach, Paul Hillig, Hannes Schneider, Felix Zetsche und Julius Burkhardt

Fair-Play-Liga

Go to top