Talk-Point Kreisliga

Roland Belgern schüttelt Verfolger ab

Dommitzscher SV Grün- Weiß – SV Roland Belgern 1:4 (0:1), ESV Delitzsch II – TSV Rackwitz 1:7(0:1), SV Frisch  Auf Doberschütz -Mockrehna     - LSV Mörtitz 2:2 (1:1), FSV Oschatz – SV Traktor Naundorf 2:;4 (2:2), SV Wölkau – SV Concordia Schenkenberg II 2:0 (1:0), SV Grün-Weiß Selben – LSG Löbnitz 1:5 (1:1), SpG Wermsdorf II/Luppa _ FSV Glesien bereits gespielt (6:0)

Dommitzsch – Belgern

Tabellenführer SV Roland Belgern bleibt auf Meisterkurs. Auch die Hürde in Dommitzsch nahmen sie mit Bravour. Gino Weimann brachte die Gäste nach 34 Minuten in Führung, die trotz wütender Angriffe der Gastgeber bis zur Halbzeitpause hielt. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Robin Hempel, doch die Gastgeber blieben mit dem 1:2 durch Clemens Reichelt nach 56 Minuten erzielt im Rennen um die Punkte. Doch die Gäste antworteten durch Lukas Schmidt erneut und in der Endphase sicherte Hempel mit seinem zweiten Treffer den Auswärtserfolg

Delitzsch II – Rackwitz

Den Eisenbahnern steht das Wasser förmlich bis zur Unterlippe. Nun unterlag man den Gästen aus Rackwitz klar und verschlechterte sein Torverhältnis weiter. Bis zur Pause gelang den überlegenen Gästen nur ein Treffer durch Sebastian Haut nach 10 Minuten. Aber in den zweiten 45 Minuten brach es über die Platzherren herein. Sebastian Haut und zweimal Florian Plohmann trafen bis zur 66. Minute.Dann kamen die Gastgeber durch Hamido Sanoh zum Ehrentreffer, aber Christoph Bienert, Florian Stelzer und noch einmal Haut machten jede Hoffnung auf ein besseres Resultat für die Gastgeber zunichte.

Doberschütz-Mockrehna – Mörtitz

Die Gastgeber werden die jeweils letzten Minuten einer Halbzeit verfluchen. In Halbzeit Eins gingen sie bereits nach drei Minuten durch Carsten Springer in Führung, Trotz weiterer guter Möglichkeiten gelang kein weiterer Treffer. In der 45. Minute stand der Mörtitzer Torjäger Michael Schrader wieder einmal richtig und markierte den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit schaffte der Doberschützer Torjäger Florian Prause in der 75. Minute wieder die Führung. Aber nur drei Minuten später kassierte Frisch Auf eine Ampelkarte und die frisch motivierten Gäste schafften tatsächlich in der Nachspielzeit durch Justin Jonack erneut den Ausgleich. Beide Teams zählten zu den unmittelbaren Verfolgern des Spitzenreiters aus Belgern, doch dieses Remis wirft sie zurück.

Oschatz – Naundorf

Die zweite Niederlage in Folge bringt die Oschatzer  nach dem 8:0 Erfolg gegen Löbnitz wieder auf den Boden zurück. Im kleinen Derby herrschen schon immer eigene Gesetze. So auch diesmal. Oschatz führte in der ersten Halbzeit durch Demba Mbye und Ben Queißer zweimal, doch die Gäste kamen immer wieder durch Timo Radeck und Martin Dräger zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste nach 62 Minuten durch Dräger die Führung und Jason Siegel schnürte nach 87 Minuten den Dreierpack

Wölkau – Schenkenberg II

Die Wölkauer wollen weiter nach oben und holten gegen die Concorden-Reserve verdient die Punkte. Schnell hatte Philipp Matthes (11.) die Führung erzielt und fortan überließ man den Gästen das Mittelfeld, die aber blieben zu harmlos. Nach einem Konter in der 54. Minute erfolgte der Strafstoßpfiff und der sonst das Tor hütende Stefan Schuster nutzte diese Chance.

Selben – Löbnitz

Motiviert durch das 4:2 gegen das Spitzenteam aus Doberschütz- Mockrehna legten die Gäste nun beim Schlusslicht der Tabelle nach. Zwar konnte Selben unmittelbar vor dem Seitenwechsel die Führung der Gäste aus der 41. Minute (Seifert) egalisieren, doch nach der Pause waren die Gäste total überlegen. Christopher Wenzel, Dennis Seifert, Manuel Prause und Sören Wittig schafften in regelmäßigen Abständen die Treffer zum Sieg. Die LSG hat nun 16 Punkte und damit einen ordentlichen Abstand zu den Abstiegsrängen

Fair-Play-Liga

Go to top