Talk-Point Kreisliga

SpG Wermsdorf II/Luppa – SV Concordia Schenkenberg II 1:0 (0:0), SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna – FSV Glesien 12:1 (3:0), FSV Oschatz – LSG Löbnitz 8:0 (4:0) , Dommitzscher SV Grün-Weiß – LSV Mörtitz 2:0 (2:0) , SV Roland Belgern- SV Traktor Naundorf 5:1 (4:0) , SV Grün-Weiß Selben – TSV Rackwitz 0:4 (0:2), ESV Delitzsch II – SV Wölkau II verlegt auf März 2019

Wermsdorf II/Luppa – Schenkenberg II

Die Gastgeber nahmen den Schwung vom Buß- und Bettag mit und holten sich weitere drei Punkte gegen ein Team aus der unteren Region. Gegen die Schenkenberger Reserve traf Tim Körner nach 77 Minuten zum Tor des Tages.

Doberschütz-Mockrehna – Glesien

Frisch Auf machte seine Gäste echt frisch. Bis zur Halbzeit gelangen trotz vieler Möglichkeiten nur drei Treffer. Aber mit den nachlassenden Kräften bei den Gästen  fielen dann die Treffer in regelmäßigen Abständen. Ohne ihren Torjäger Florian Prause trafen diesmal Florian Walther (3), Tim Liebenow (2), Carsten Springer (2), sowie Benjamin Klotzsch, Markus Knorrn, Stephan Winkler, Kevin Voigtländer und Steve Anton. Für die Gäste traf Wahe Ohanjan in der 88. Minute

Oschatz – Löbnitz

Löbnitz wieder weit entfernt von einer soliden Besetzung, die langzeitverletzten sind nicht zu ersetzen, standen in Oschatz von Beginn an auf verlorenen Posten. Und die Gastgeber rangen um jedes Tor. Halil Toska eröffnete nach einer Viertelstunde den Torreigen. Dann trafen  bis zur Pause Ben Queißer zweimal, sowie Oliver Erdmann. Nach dem Seitenwechseltrafen Demba Mbye zweimal noch einmal Queißer, der bei seinen Erfolgen zwei Strafstöße verwandelte und Peter Gärtner setzte den Schlusspunkt.

Dommitzsch – Mörtitz

Das Spiel hatte kaum begonnen, da waren die Gäste bereits auf der Verliererstrasse im Spiel um Platz Vier. Ein Eigentor in der 2. Minute und ein Treffer von Robert Mühlbach drei Minuten später nahmen die Luft aus dieser Partie. Die Gastgeber rangieren nun sicher auf Rang vier, während Mörtitz zumindest den direkten Anschluss verloren hat

Belgern – Naundorf

In Belgern läuft es derzeit, die Gäste aus der Nähe von Oschatz haben aber zur Zeit auch nicht mehr die Form der Vorjahre. So hatten die Gastgeber bis zum Seitenwechsel bereits einen beruhigenden Vorsprung. Zweimal hatte Robin Hempel getroffen und je einmal jubelten Lukas Schmidt und Rene Schneider für den Spitzenreiter. Nach der Pause erhöhte zunächst noch einmal Hempel, ehe die Gäste wenigstens durch Tom Hoff nach 65 Minuten zum Ehrentreffer kamen.

Selben – Rackwitz

Vor dem Spiel hoffte man in Selben die rote Laterne wieder los zu werden, denn die TSV Spieler hatten zuletzt auch nicht voll überzeugt. So begannen beide abwartend und lauerten auf Fehler. Der unterlief zuerst den Grün-Weißen und der schnelle David Gießel nutzte ihn zum Führungstreffer in der 26. Minute. Unmittelbar vor dem Seitenwechsel erhöhte Florian Stelzer noch für die Gäste und mit einem Treffer gleich nach Wiederanpfiff machte Florian Plohmann alle guten Vorsätze der Gastgeber wieder zunichte. Mit einem weiteren Treffer band Plohmann nach 55 Minuten bereits den Sack zu. Momentan schnuppern die Rackwitzer wieder an der Verfolgergruppe für das Spitzenduo Belgern und Doberschütz-Mockrehna, während Selben mit ESV II; Glesien und Schenkenberg II ein Quartett am Tabellenende bildet

Fair-Play-Liga

Go to top