Ur- Krostitzer Nordsachsenliga

Delitzsch zurück in der Erfolgsspur

ESV Delitzsch – SG Zschortau 6:1 (5.0), FSV Beilrode – FSV Krostitz II 1:3 (1:0), SC Hartenfels Torgau – FV Bad Düben 2:2 (2:0), SV Concordia Schenkenberg – SV Süptitz 2:2 (0:2), TSV Schildau – FSV Blau – Weiß Wermsdorf 1:1 (1:1), SV Zwochau – SV Naundorf 7:1 (4:0), SV Mügeln-Ablaß – FSV Wacker Dahlen verlegt

Delitzsch – Zschortau

Dieses Duell hatte Brisanz im Vorfeld, denn einige Delitzscher Akteure zog es Lober aufwärts nach Zschortau und schließlich hatte Zschortau zuletzt Mügeln-Ablaß die erste Niederlage beigebracht, während gleichzeitig der Tabellenführer ESV Delitzsch in Wermsdorf die erste Niederlage bezogen hatte. Doch sehr schnell lief es im Stadion der Eisenbahner in die erwarteten Bahnen. Fabian Dorn eröffnete bereits nach 3 Minuten den Torreigen, bis zur Pause folgten noch je zwei Treffer von Ramon Kaselowski und Patrick Küster und der Aufsteiger schien eine herbe Schlappe zu bekommen. Doch in den zweiten 45 Minuten wurde es ruhiger. Der EX-Delitzscher Roman Becker verwandelte einen Strafstoß für Zschortau  nach 72 Minuten zum Ehrentreffer. In der 76. Minute gab es viel Beifall, denn der nach langer Verletzungspause erstmals mitwirkende Sebastian Rast traf zum 6:1 , nachdem ihn Coach Tilo Ohlig nach einer Stunde eingewechselt hatte.

Delitzsch : Schulze, Dorn (Katsani), Wolff, Böhland, Knappe (Kottenhahn), Seebach, Bachmann, Küster (Rast), Kaselowski, Hauschild, Klingner

Zschortau : Teresniak, Voigt, Bel Abid, Praters (Schubert),Zahn, Zimmer, Sonntag, Wünsch (Mörschke), Becker, Eger, Gohla

Beilrode – Krostitz II

Die ohnehin kämpferisch starken Ostelbier stecken im Tabellenkeller und brauchen jeden Punkt. An Tagen wo die Bierdörfler gleichzeitig mit zwei Mannschaften an unterschiedlichen Orten spielen müssen, sind immer die Reservisten in einer schlechteren Ausgangsposition. In Beilrode brauchte man Zeit sich zu finden und kassierte zudem ein Strafstoßtor durch Dave Diener nach einer halben Stunde. Doch nach 65 Minuten hatte Tom Opfermann die Lücke in der Abwehr von Beilrode gefunden und erzielte den Ausgleich. Nun lief es bei den Gästen. Sebastian Matner legte nach und der eingewechselte Julian Zeno Voß machte in der 79. Minute den Auswärtssieg perfekt.

Krostitz II : Schmidt, Beschnidt (Röhrborn), Bohnet, Thon, Matner, Schutt, Pawlowsky, Müller, Erler (Voß), Pfennigsdorf, Opfermann

Torgau – Bad Düben

Die Kurstädter wurden in Torgau kalt erwischt. Bereits in der 4. Minute erzielte Christian Scaruppe per Strafstoß die Führung für Torgau. Die Wojna-Schützlinge stabilisierten sich zwar in ihrer neuen Aufstellung, kassierten aber unmittelbar vor dem Seitenwechsel sogar das 2:0 durch Christian Windrath.  Doch davon zeigten sich die Gäste wenig beeindruckt, suchten immer wieder den Weg zum Tor. Doch erst ein von Johannes Rücker verwandelter Strafstoß brachte sie nach 76 Minuten  in die richtige Spur. Wenig später sorgte Christian Hampel für den Ausgleich und die Kurstädter belohnten sich mit einem Punkt.

Bad Düben : Börner, Seebeck (Rauch), Schüßler, Uhle-Wettler, Böhme, C.Hampel, Rücker, Voigt, Herrmann, Fritzsch (Nitzsche),

Schenkenberg – Süptitz

Trainer Sven Roos vertraute seinen körperlich robusteren Spielern, doch selbst die hatten mit dem drangvollen Spiel der Gäste ihre Mühe. Auch ohne ihren torgefährlichsten Spieler, Rocky Wedehase, führten die Gäste völlig verdient durch Tore von Rico Drabon und Marcel Dehnert. Auch nach dem Seitenwechsel stürmten die Gäste weiter, doch der dritte Treffer blieb ihnen verwehrt. Dann stellte Coach Roos um, brachte die Techniker ins Spiel und das Blatt wendete sich. Oliver Werner schaffte mit zwei Toren den Ausgleich und die Angriffe der Gäste wurden seltener, blieben aber gefährlich. So musste Torwart Marcus Henning oft als Libero  klären, denn die Concorden stürmten und wollten mit der zweiten Luft ein drittes Tor, nachdem sie nach 60 Minuten schon selbst am Boden lagen. Nach 90 Minuten ein gerechtes Resultat, weil die Gäste den Sack nicht zu banden, aber nach 90 Minuten froh über den Abpfiff waren

Schenkenberg : Henning, Schönberg, Krohn, Luther, Reichel, Jentzsch (Rinaldoni), Bachmann (Schönbrodt), Perkuhn (Tynchenko), Werner, Reißig, Pohl

Schildau – Wermsdorf

Torfolge : 1:0 Daniel Kanitz (2.) 1:1 Dominic Arendt (2.)

Zwochau – Naundorf

Die Gäste waren mit viel Optimismus angereist, doch sie zogen arg demoliert vom Platz an der Mühle. Nach sieben Toren in Dahlen traf der SV Zwochau nun wieder sieben Mal, vier Treffer davon innerhalb der Minuten 22 bis 32 durch Paul Hecht (3) und Stefan Hellwig. Nach dem Seitenwechsel trafen Sven Kummer, noch einmal Hellwig und den Ehrentreffer der Gäste durch Robin Makschinski  in der 75. Minute beantwortete Paul Hecht umgehend mit seinem vierten Treffer zum Endstand.

Zwochau : Glück, Kummer, Losse, Ohme, Ohlig, Hellwig (Crolla), Schädlich (Burchardt), Hecht (Nestripke), Neumann, Troitzsch, Fertsch

Fair-Play-Liga

Go to top