Ur- Krostitzer Nordsachsenliga

 Keiner mehr ohne Niederlage und  jeder mit einem Dreier

FSV Blau-Weiß Wermsdorf – ESV Delitzsch 3:2 (1:0), FV Bad Düben – SV Concordia Schenkenberg 1:1 (0:1), FSV Krostitz II – SC Hartenfels Torgau 2:6 (2:3),SG  Zschortau- SV Mügeln-Ablaß 4:1 (2:1), FSV Wacker Dahlen – SV Zwochau 3:7 (1:3), SV Naundorf – FSV Beilrode 3:1 (1:1), SV Süptitz – TSV Schildau 6:1 (3:1)

Wermsdorf – Delitzsch

Von den Tabellenplätzen das Spitzenspiel des Spieltages und am Ende hatte der bisher verlustpunktfreie Spitzenreiter  die erste Niederlage bezogen. TraIner  Tilo Ohlig musste sein Team gegenüber dem Spiel gegen Süptitz auf mehreren Positionen ändern und dies hatte doch Auswirkungen auf die spielerische Geschlossenheit. Wermsdorf ging nach 42 Minuten durch Justus Keller in Führung. Dies gab Sicherheit und Selbstvertrauen, so dass Florian Böttger nach einer Stunde auf 2:0 erhöhen konnte. doch der Spitzenreiter schaffte durch Reinhard Wolff schnell den Anschluss. Doch einen weiteren Treffer schafften die Eisenbahner vorerst nicht. Der gelang Dominic Arendt nach 79 Minuten für die Gastgeber. Die nun alles nach vorn werfenden Delitzscher kamen noch zu einem Treffer durch Patrick Küster in der 90. Minute, mehr schafften sie aber nicht.

Delitzsch : Schulze, Dorn, Wolff, Günther (Busch), Knappe (Küster), Wenzel (Petersdorf), Bachmann, Kaselowsky, Hauschild, Klingner, Böhlau

Bad Düben – Schenkenberg

Mit ihrem ersten gelungenen Angriff gingen die Gäste nach 4 Minuten durch Michael Reißig in Führung. In der Folge boten beide Vertretungen ein laufstarkes Spiel, allerdings mit wenig klaren Möglichkeiten. In der zweiten Halbzeit kämpften die Gastgeber um den Ausgleich. Nach einer Stunde schaffte Christian Hampel den Ausgleich. Letztlich wollten beide Teams den Sieg, es blieb allerdings beim gerechten Remis.

Bad Düben :Börner, Schüßler, Voigt, C.Hampel, Nitzsche (Böhme), B.Hampel, Fritzsch (Schmidt), Von Gahlen, Jimenez (Huffziger), Rücker, Uhle-Wettler

Schenkenberg : Henning, Schönberg, Luther, Reichel, Schulze, Tynchenko, Münnich (Krohn), Werner, Rinaldoni, Reißig (Schönbrodt), Pohl

Krostitz II – Torgau

Die Gäste brachten den Schwung des höchsten Ergebnisses in der Historie der Ur- Krostitzer Nordsachsenliga mit und gingen bereits in der ersten Minute durch einen von Christian Scaruppe verwandelten Elfer in Führung. Nach 10 Minutenhatte Christian Windrath bereits erhöht und nach 22 Minuten halfen die Bierdörfler durch ein Eigentor zum 0:3.Doch die Gastgeber steckten nicht auf verkürzten durch Ronny Urban und Tom Opfermann bis zur Pause. Doch dann hatten die Gäste den längeren Atem, schafften durch Torjäger Steve Hache in der 63. und 79. Minute zwei Tore. Dazwischen lag noch ein Tor von Sebastian Zinke für Torgau

Krostitz II : Röthel, Beschnidt (Voß), Bohnet, Matner (Thon), Schutt, Göldner, Pawlowsky, Urban (Schurig), Böttger, Opfermann, Gutmann

Zschortau – Mügeln-Ablaß

Toller Erfolg für den Aufsteiger, der vor allem spielerisch zu gefallen wusste. Sebastian Wünsch sorgte nach einer Viertelstunde für den Führungstreffer und Rafael Mies schaffte in der 42. Minute das 2:0. Gedämpft wurde die Freude der Gastgeber durch den Anschlusstreffer der Gäste von Robin Schindler in der 44.Minute. Viele der Zuschauer sahen darin kein gutes Omen für die Gastgeber. Doch die legten unbeeindruckt nach dem Seitenwechsel wieder los und Bel Abid erzielte das 3:1. Nun verlegten sich die Gastgeber aufs Konterspiel und hatten mit Christian Mörschke einen guten Abnehmer. Ihm gelang nach 72 Minuten die Entscheidung.

Zschortau : Teresniak, Sobeck, Zahn, Zimmer (Müller),Sonntag, Wünsch (Mies), Schmidt, Becker, Bel Abid (Mörschke),Essig, Gohla

Dahlen – Zwochau

In der Tabelle konnte der SV Zwochau keinen Schritt nach vorn machen, doch nun liegen sieben Punkte zwischen den folgenden Teams. Die derbe Klatsche aus der Vorwoche, 0:5 gegen Mügeln-Ablaß, wirkte nicht nach. Bereits nach einer Minute klingelte es im Dahlener  Gehäuse. Paul Hecht hatte getroffen. Doch die Gastgeber spielten mit, Steve Nelde hatte bereits in der 8. Minute für den Ausgleich gesorgt.Gegen Ende der ersten Halbzeit übernahmen dann die Gäste die Regie. Nochmals Hecht und Sven Kummer sorgten für den Halbzeitstand und nach dem Seitenwechsel trafen noch einmal Hecht und Marco Schädlich. Als die Gastgeber per Elfer durch Kai Fischer neue Luft bekamen, antworteten Rene Fertsch und abermals  Schädlich sofort. Fischers zweiter Treffer in der 89. Minute war nur Kosmetik zum Ergebnis.

Zwochau : Glück, Kummer (Jericke), Losse (Albrecht), Ohme, Ohlig, Hellwig (Burchardt), Schädlich, Hecht, Neumann, Troitzsch, Fertsch

Naundorf – Beilrode

Die Naundorfer, ihre Anhänger  und ihr Trainer Hellfried Krause haben immer daran geglaubt, dass es Hoffnung gibt. Nun wurde der erste Dreier eingefahren. Bei tristem Wetter herrschte tolle Stimmung im Waldsportpark. Die konnte auch Eric Möbius mit seinem Treffer für die Gäste nach 6 Minuten nicht verändern..Über Kampf fanden die Gastgeber zum Spiel und als es nach 24 Minuten ein en Strafstoß für die Gastgeber gab, verwandelte Dennis Große sicher. gleich nach der Pause schaffte Stefan Raudnitzschka die Führung für Naundorf. Diese wurde clever verteidigt und Große verwandelte in der Schlussminute einen weiteren Elfer zum sicheren ersten Sieg in der neuen Spielklasse.

Naundorf : Jonack, Mittelstraß, Winkler, Felgner, Raudnitzschka, Heitele, Große,Barth (Soumaoro), , Fleck, Köhler, Makschinski (Heinritz)

Süptitz – Schildau

Tofolge : 1:0 Rocky Wedehase (8.), 2:0 ET (26),3:0 Marcel Dehnert (30), 3:1 Toni Rother (39), 4:1 Marcel Dehnert  (68 FE), 5:1 Roger Weber (76.), 6:1  Anton Melichar (90)

Fair-Play-Liga

Go to top