Talk-Point Kreisliga

Spitzenduo gibt sich keine Blöße

SV Frisch Auf Doberschütz-Mockrehna – SV Concordia Schenkenberg II 7:0 (3:0), FSV Oschatz – TSV Rackwitz 3:1 (1:0), Dommitzscher SV Grün-Weiß – FSV Glesien 4:0 (2:0), SV Roland Belgern – LSV Mörtitz 2:0 (2:0), SV Grün-Weiß Selben – SV Wölkau 1:4 (0:2), SV Traktor Naundorf – LSG Löbnitz ausgefallen, SpG Wermsdorf II/Luppa – ESV Delitzsch II verlegt

Doberschütz- Mockrehna – Schenkenberg II

Der Tabellenletzte kam in Doberschütz unter die Räder. Die Gastgeber taten wieder etwas für ihr schon gutes Torverhältnis. Tim Liebenow eröffnete bereits nach 10 Minuten den Torreigen,dann hatten sich die Gäste etwas stabilisiert. Doch unmittelbar vor der Pause kassierten sie durch Marcel Schmelzer und Christian Voland noch einen Doppelpack. Als Florian Walther gleich nach dem Seitenwechsel noch einmal traf, war es um die Moral der Gäste geschehen. Florian Prause ließ noch einen Hat-Trick folgen.

Oschatz – Rackwitz

Nur der Sieger würde unmittelbar Kontakt zum Spitzenduo halten. Entsprechend motiviert begannen beide, doch vorsichtig genug nicht ins offene Messer zu laufen. Durch ein Eigentor der Rackwitzer gingen die Gastgeber unmittelbar vor dem Seitenwechsel glücklich in Führung. Diese wollten die Gastgeber verteidigen und über Konter möglichst ausbauen. Doch die Gäste kamen Mitte der zweiten Halbzeit durch Florian Stelzer zum Ausgleich und waren damit zufrieden. Doch ein energischer Schlussspurt der Gastgeber mit Toren von Peter Gärtner in der 76. Minute und Oliver Erdmann in der Nachspielzeit sicherten alle Punkte und Platz 3 in der Tabelle.

Dommitzsch – Glesien

Wer die Aufstellung der Gäste betrachtet, kann nur mit dem Kopf schütteln. Denn für Glesien  spielt der der gesund ist und einen Spielerpass des FSV vorweisen kann. So ist der Tabellenstand nicht verwunderlich. In Dommitzsch schaffte der Gastgeber ohne sich richtig anzustrengen je zwei Tore von Stev Schrinner und Robert Mühlbach zum klaren Erfolg

Belgern – Mörtitz

Der Spitzenreiter hatte mit Mörtitz keine leichte Aufgabe. Doch ein Tor von Robin Hempel in der Anfangsphase und einen Treffer von Lucas Werner unmittelbar vor dem Seitenwechsel schaften klare Fronten und drei Punkte. Bei allen Wollen, die Gäste waren nicht in der Lage den Spitzenreiter zu fordern.

Die Grün- Weißen waren echt zu Grün für die Wölkauer. Die nutzten ihre Möglichkeiten optimal. Christian Opitz erzielte nach 25 Minuten die Führung für die Gäste und Kevin Kirchner erhöhte 10 Minuten später zum Halbzeitstand. Als die Gastgeber durch Benjamin Appel nach 62 Minuten zum Anschlusstreffer kamen, wollten sie mehr. Doch darauf hatten die Gäste spekuliert. Opitz schaffte schnell den alten Abstand und band nach 89 Minuten den Sack richtig zu

Naundorf – Löbnitz

Die LSG Bekam keine spielfähige Mannschaft zusammen Damit sind bereits drei Partien in der noch jungen Saison vor dem Sportgericht gelandet

Fair-Play-Liga

Go to top