Sachsenlotto Kreisklasse

SpG Zschoprtau II/ Rackwitz II – SV Wölkau II 10 : 1 (7:1), SV Pressel – SpG Zschernitz/Lissa 4:1 (3:0), SV Zwochau II – SV Jesewitz 1:5 (0:1) , SpG Strelln/Schöna/Röcknitz – SV Eintracht Söllichau 1:1 (0:1), SG Pehritzsch – SV Laußig 51 3:2 (1:1) , SV Spröda – SV Battuna Beach 3:1 (2:1)

Sowohl in Zschortau als auch in Pressel waren die Partien entgegen der Ansetzungen gedreht. Und jeweils die nun gastgebenden Teams nutzten dies zu klaren Ergebnissen. In Zschortau war dies gegen den Tabellenletzten zu erwarten. In Zschortau trafen Patrick Handke und Moritz Bienefeld jeweils dreimal. Für die restlichen vier Tore waren Steffen Moeller, Sebastian Rogge, Christian Schubert und Alexander Prior verantwortlich. Damit bleibt die Spielgemeinschaft auf Tuchfühlung mit der Tabellenspitze und hat mit 38 Toren die derzeit beste Quote in Nordsachsen.

Auch in Pressel behielt man die drei wichtigen Punkte und damit den Kontakt zur Spitze. Benjamin Hausmann mit einemDoppelpack vor der Pause und Patrick Herrmann mit einem Tor vor und einem nach der Pause sorgten für den Sieg der Heidedörfler. Paul Anton Stoye hatte mit einem Treffer gleich nach dem Seitenwechsel kurz die Hoffnung der Gäste aufglimmen lassen.

Die Jesewitzer mussten zum Spiel gegen Zwochaus Reserve den Oldie Heiko Kapr reaktivieren. Und der ehemalige Torschützenkönig der Delitzscher Kreisliga wusste noch immer wo das Tor steht. Gleich dreimal versenkte er das Runde im  Kasten der Zwochauer. Dazu ein Treffer von Benjamin Günther und einer von Steven Schwerdt ließen den Gegentreffer von Matthias Münch zum 1:2 nach 59 Minuten verschmerzen.

In Röcknitz mussten die Fans bei miesem Wetter bis zur letzten Minute warten, denn die Gäste aus Anhalt waren nach 10 Minuten durch Kenny Gronau in Führung gegangen. Erst in der 90. Minute schaffte Mathias Kober den allerdings verdienten Ausgleich.

Erster Sieg für die Platzbesitzer. Zwar gingen die Gäste durch Max Erik Seehaus nach 17 Minuten in Führung, doch Leon Zschau schaffte in der 33. Minute den Ausgleich. Nach 51 Minuten brachte Toni König die Hausherren in Führung, aber 20 Minuten später hatte Patrick Bennour wieder ausgeglichen. In einem spannenden Finale traf Leon Zschau noch einmal für die danach toll feiernden Gastgeber.

 Spitzenreiter Spröda erwartete die unbequem zu bespielenden Beach Boys bei herbstlichem Wetter und begann sehr konzentriert. Rene Chevallier schaffte schon in der 12. Minute die Führung und da man konzentriert blieb erhöhte Felix Pietzsch auf 2:0 (25.). Doch noch vor dem Seitenwechsel schaffte Battaunes bester Torschütze Philipp Brendel den Anschlusstreffer. Die Entscheidung fiel nach 75 Minuten, als Felix Pietzsch einen Strafstoß zum Endstand verwandelte.

Fair-Play-Liga

Go to top