Sachsenlotto Kreisklasse

SV Spröda baut Führung aus

SV Spröda – SV Jesewitz 3:1 (1:0), SV Wölkau II – Battuna Beach 1:3 (0:1), SpG Strelln/Schöna/Röcknitz – SV Laußig 51  2:2 (0:0), SpG Zschortau II/Rackwitz II – SV Eintracht Söllichau 1:1 (1:1), SV Zwochau II – SpG Zschernitz/Lissa 2:4 (1:2), SG Pehritzsch – SV Pressel verlegt

Ein Spieltag für den SV Spröda, denn selbst bezwang man im Spitzenspiel den SV Jesewitz und die in der Tabelle folgenden spielten nur Remis.

In Spröda entwickelte sich ein echtes Spitzenspiel dieser Spielklasse. Die Gastgeber begannen mit dem Wind im Rücken mit viel Elan und erarbeiteten sich  nach Chancen klare Vorteile in der ersten Halbzeit. Doch sie schafften nur einen Treffer. Dieser war allerdings sehenswert, denn mit schnellem Direktspiel am rechten Flügel wurde die Jesewitzer Abwehr ausgehebelt und Toni Müller vollstreckte den Rückpass unhaltbar. Die Gäste, leider nicht in stärkster Aufstellung, baute ihre Angriffe ruhig auf, kombinierten sich durchs Mittelfeld und versuchten immer wieder ihre großgewachsenen Spieler im Zentrum in Position zu bringen. Doch die Sprödaer Abwehr stand sicher. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste das Spieltempo und brachten die nun nervösen Gastgeber wiederholt in Verlegenheit. In ihrer stärksten Phase gelang Benjamin Günther per Freistoß der Ausgleich. Nun besannen sich aber die Gastgeber wieder ihrer spielerischen Mittel. Der an diesem Tag glücklose Silvio Huke hatte die erneute Führung mehrfach auf dem Fuß oder Kopf. Die Führung schaffte dann ebenfalls per Freistoß Felix Pietzsch nach 80 Minuten.  Und die endgültige Entscheidung fiel in der 90. Minute durch einen Konter. Toni Müller startete gegen die entblößte Abwehr der Gäste einen Alleingang und behielt im Abschluss die Übersicht.

Battaune holte in Wölkau drei Punkte. ManuelSchneider vor und Martin Kirschkowski nach der Pause sorgten für ein beruhigendes 0:2. Doch als Florian Apitzsch  nach 55 Minuten verkürzte, war der Tabellenletzte nah am ersten Punkt. Doch in der 86. Minute schaffte Philipp Brendel das erlösende dritte Tor für die Gäste.

In Röcknitz duellierten sich zwei freiwillige Absteiger der Vorsaison und beide sollte man in die Aufstiegsrechnung einbeziehen, auch wenn die Laußiger relativ schwach gestartet sind. Überraschend führten die Gäste nach 55 Minuten durch Patrick Bennour und als Robert Gaebel nach 65 Minuten den Ausgleich geschafft hatte, dauerte es nur zwei Minuten und Tom-Oliver Träumner hatte die Gäste erneut in Führung geschossen. Aber Routinier David Jehnich schaffte nach 70 Minuten den verdienten Ausgleich.

In Zschortau brachte Patrick Kottek nach 41 Minuten die Gastgeber in Führung, doch die Gäste konterten durch Kenny Gronau schnell. Trotz vorhandener Chancen für beide Teams blieb es bei diesem Ergebnis.

In Zwochau muss man erst einmal drei Punkte holen. Im Nachbarschaftsderby gelang dies den Gästen. Bereits nach zwei Minuten lagen sie durch Domenic Pabst in Führung. Diese baute Mitte der ersten Halbzeit Michael Thieme aus. Es folgte dann ein zweiter Treffer von Thieme, ehe Steve Fleischer für die Gastgeber erfolgreich war (60.). Doch erneut wurde der Vorsprung durch Thieme auf drei Tore ausgebaut (65.). Ein von Andre Biedermann verwandelter Strafstoß stellte dann den Endstand her

Fair-Play-Liga

Go to top