Sachsenlotto Kreisklasse

Pressel wie im Rausch

SV Jesewitz – SV Zwochau II 3:5 (1:3), SG Pehritzsch – SpG Zschortau II/Rackwitz II 3:0 (0:0) , SpG Zschernitz/Lissa – LSG Löbnitz 1:2 (0:1), Battuna Beach – SV Pressel 0:8 (0:2)

Eine Überraschung in Jesewitz, wo der Favorit zwar durch Benjamin Günther nach 14 Minuten in Führung ging, doch  Nick Lingner glich nach 25 Minuten aus und Benjamin Gansczyk brachte den Gast nach 35 Minuten in Führung. Zu allem Übel unterlief Jesewitz noch vor dem Seitenwechsel ein Eigentor zum 1:3. Routinier Andre Biedermann erhöhte nach 65 Minuten für die Gäste, ehe Jesewitz durch ein Tor von Benjamin Günther in der 70. Minute und einen Treffer von Oliver Ranz wenig später wieder Hoffnung schöpfte. Doch die nicht sattelfeste Jesewitzer Abwehr stand noch einmal Pate und gestattete Gansczyk sein zweites Tor zum Endstand in der 85. Minute.

Endlich feierte die SG Pehritzsch wieder einen vollen Erfolg. Nach 45 torlosen Minuten trafen  Benjamin Sahr zweimal und Michael Freitag einmal bis zur 56. Minute.

In Lissa war es ein harter Kampf, denn Christopher Wenzel brachte die LSG bereits nach 6 Minuten in Führung. Daraufhin folgte ein allerdings erfolgloser Sturmlauf der Gastgeber. Nach 53 Minuten endlich der Ausgleich, wenn auch durch ein Löbnitzer Eigentor. Es folgte eine rote Karte für die Gäste, doch erstaunlich wurden diese mit einem Spieler weniger immer gefährlicher und schafften nach 70 Minuten durch Marti Kramer das Siegestor.

Mit der dritten Niederlage in Folge trennt sich Battaune von seinen Aufstiegsträumen. Auch Pressel hat mit Aufstieg in diesem Jahr nichts am Hut. So entwickelte sich ein offenes Match, in dem die Gäste ihre Möglichkeiten optimal ausschöpften. Bis zur Pause hatten Patrick Herrmann und Andre Malter für die Gäste getroffen. Doch nach dem Seitenwechsel spielten sich die Gäste in einen Rausch, nutzten nahezu alle Möglichkeiten Treffer zu erzielen und demoralisierten die Gastgeber. Patrick Herrmann traf noch zweimal und je einmal jubelten Christian Mackott, Domenik Deutscher, Kai Müller und Lukas Krug

Fair-Play-Liga

Go to top