Ur – Krostitzer Nordsachsenliga

Beide Spitzenteams nur Remis

FSV Beilrode – Radefelder SV 90 1:1 (1:0), SC Hartenfels Torgau – FSV Krostitz II 3:3 (1:2), SV Mügeln-Ablaß – SV Concordia Schenkenberg 0:3 (0:2), SV Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna – FSV Wacker Dahlen 2:1 (1:1), Dommitzscher SV Grün-Weiß – FV Bad Düben 1:6 (1:3), SV Zwochau – SV Laußig 51 2:0 (1.0)

Beilrode – Radefeld

DieGastgeber hatten mit drei Niederlagen am Stück ihre gute Tabellenposition verspielt und nun kam der Spitzenreiter mit einer 12:0 Auswärtsempfehlung. Doch jedes Spiel beginnt bei  0:0 und die Ostelbier wollten die Serie stoppen. Mit ihrer bekannten Kampfkraft setzten sie den Spitzenreiter zu und der hatte Probleme den Kampf anzunehmen. Der Spitzenreiter legte los, dass den Ostelbiern fasst die Luft weg blieb. Aber eben nur fast, denn sie verteidigten mit allen Mitteln und schafften fast mit dem Pausenpfiff mit einem ihrer wenigen Gegenangriffe durch Tobias Galistel die Führung. Als dann wenige Minuten nach dem Seitenwechsel gar die Radefelder noch eine Rote Karte abfassten, lag die Sensation in der Luft. Aber Martin Höschel schaffte nach 74 Minuten den hochverdienten Ausgleich. Mehr ließen die Gastgeber aber nicht zu, auch wenn sie ebenfalls das Spiel mit 10 Mann beenden mussten.

Radefeld : Pfefferkorn, Stapel, Höschel, A.Müller, D.Böhme (Albert), Romero (Seisdedos), P. Böhme, Hirsch, Hintzsch, Neidhold, M.Müller (Just)

Torgau – Krostitz II

Der ärgste Verfolger des Radefelder SV konnte aus dem Punktverlust des Spitzenreiters keinen Nutzen ziehen, denn die Bierdörfler-Reserve schaffte in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch Ron Stephan noch den Ausgleich. Überraschend hatten die Krostitzer bereits zur Pause  durch Tore von Nico Müller in der 8. und Rene Praters in der 43. Minute, bei einem Gegentor von Steven Hache nach 20 Minuten, geführt. aber nach der Pause dominierte Hartenfels. Stephan Kukard glich in der 71. Minute aus und nach dem Führungstor von Christian Scaruppe schien die Welt in Ordnung, doch dann kam die Nachspielzeit und sicher ein Danke aus Radefeld für den FSV.

Krostitz II :Pawlowsky, Beschnidt, Schurig, Bohnet, Thon, Schutt, Stephan, Müller, Thoß (Zimmer), Praters, Gutmann

Mügeln-Ablaß – Schenkenberg

Scheinbar ohne Probleme siegten die Concorden. Aber wer bereits in der ersten Minute in Führung geht, hat im weiteren Verlauf Vorteile. Nach 34 Minuten war es erneut Morris Jornitz, der für die Gäste traf. Nach 82 Minuten band Sascha Tynchenko den Sack  endgültig zu. Die Gastgeber bleiben mit 21 Punkten auf Rang 9 und damit weiter in der Gefahrenzone

Schenkenberg :Henning, Krohn (Bachmann), Wendt, Luther, Schulze, Roos (Tynchenko), Jornitz, Huth, Rinaldoni, Reißig, Pohl

Doberschütz-Mockrehna – Dahlen

Der Pokalfinalist gab endlich wieder ein Lebenszeichen und holte mit diesem Erfolg nun schon 8 Punkte aus den letzten fünf Spielen. Doch  in der Landesklasse schweben mit Schildau und Süptitz zwei TeamsausNordsachsen in Abstiegsgefahr und selbst der ESV Delitzsch ist noch nicht gerettet. Dies bedeutet mehr als zwei Absteigeraus der Ur- Krostitzer Nordsachsenliga. Einer steht mit dem zurückgezogenen Team von Elbaue Torgau bereits fest und Dommitzsch scheint nicht mehr zu retten. Also schweben neben einigen anderen besonders Doberschütz-Mockrehna und Laußig in akuter Gefahr. Gegen Dahlen war der Erfolg der Gastgeber also enorm wichtig. Florian Walther hatte die Gastgeber nach 36 Minuten in Führung gebracht, doch Steve Nelde glich noch vor dem Seitenwechsel aus. das Anrennen der Gastgeber wurde nach 86 Minuten mit der erneuten Führung durch Stephan Winkler belohnt. Diese wurde bis zum Schlusspfiff verteidigt.

Doberschütz-Mockrehna :Anders, Weigel, Anton, Valente (Springer), Graß, Bela, Walther (Knorrn), Prause, Winkler (Bardt), Schmelzer, Opfermann

Dommitzsch – Bad Düben

Die Grün-Weißen haben sich noch nicht aufgegeben. Gegen die Kurstädter reichte es zur Führung nach 6 Minuten durch Robert Mühlbach. Doch langsam fanden die Gäste ihren Spielrhythmus und in der 18. und 20. Minute entwischte der schnelle Sebastian von Gahlen zweimal der Dommitzscher Abwehr und markierte zwei Treffer. Konrad Voigt zeichnete nach 34 Minuten für den dritten Treffer der Gäste verantwortlich. Nach dem Seitenwechsel dominierten die Gäste und erhöhten durch Marcus Nitzsche (52.),  Bastian Hampel (72.) und  nochmals Voigt (76) zum Endstand. Nun hat der Aufsteigerausder Kurstadt mit 22 Punkten bereits Platz 7 inne.

Bad Düben :Rohrbach, Müller, Schüßler (Schuh), Uhle-Wettler, Böhme, B. Hampel, Rücker, Voigt, C.Hampel, Von Gahlen (Huffziger), Nitzsche (Schmidt)

Zwochau – Laußig

Die Gäste aus Laußig waren eine harte Nuss. Auch wenn die Gastgeber an der Zwochauer Mühle sehr früh in Führung gehen konnte, klein beigeben wollte der Gast nicht. Er verteidigte solide und versuchte zu kontern. Da den Gastgebern das mögliche zweite Tor versagt blieb, war es ein offener Kampf. Doch auch den Gästen fehlte die Konzentration im Abschluss, die derbe Niederlage der Vorwoche wirkte nach. In der Endphase sah ein Zwochauer noch die rote Karte, bereits die vierte in dieser SaIson. Doch mit einem Spielerweniger schaffte der Gastgeber in der Nachspielzeit durch Marco Schädlich einen Treffer und landete damit den dritten Sieg in Folge. vielleicht ein gutes Zeichen für das pokalfinale am Mittwoch, doch auch die Jungs aus Doberschütz-Mockrehna sind in Schwung gekommen.

Zwochau : Eichhof, Lingner (Schädlich), Losse, Ohme, Grolla (Richter), Hellwig, Burchardt, Albrecht, Nestripke, Neumann, Reichelt

Laußig : Fischer S.Piknik, Seehaus, Andres, Jänig, Matner (C.Piknik), Bankmann, Schneider, Jimenez, Kummer

Fair-Play-Liga

Go to top