Talk-Point Kreisliga

FSV Oschatz – SpG Delitzsch II/Spröda 4:0 (2:0), SpG Strelln/Schöna/Röcknitz – SG Zschortau 2:5 (0:2), SV Grün-Weiß Selben – SV Wölkau  1:2 (0:1), SV Roland Belgern – SV Naundorf 1:1 (0:0) , SV Traktor Naundorf – Concordia Schenkenberg II 3:0 (1:0) , LSV Mörtitz – FSV Glesien 5:1 (3:0)

Oschatz – Delitzsch II/Spröda

Der Gastgeber beherrschte den Gegner und erzielte in regelmäßigen Abständen seine Treffer und zog mit diesem Erfolg in der Tabelle an seinem Gast vorbei. Albrecht Schmidt eröffnete nach 11 Minuten den Torreigen und Sebastian Erdmann schaffte bereits in der 37. Minute das Halbzeitergebnis. Mitte der zweiten Halbzeit erhöhte Kevin Mandel und in der Endphase traf auch Peter Gärtner zum Endstand.

Strelln/Schöna/Röcknitz – Zschortau

Eine ungleiche Begegnung in Strelln, denn der Absteiger aus der Ur-Krostitzer Nordsachsenliga hat nicht mehr die Substanz der vergangenen Jahre. Zudem hat der Zschortauer Torjäger Marco Bothur bereits mehr Treffer erzielt als die gesamte Heimmannschaft. Marco Bothur war es auch, der mit zwei Treffern für den Halbzeitstand sorgte. Zwar konnte Patrick Serber nach der Pause verkürzen, doch Philipp Sobeck und Sebastian Wünsch trafen in der 60. und 65. Minute wieder für Zschortau. Und als der schnelle Serber erneut traf (72.), stellte Tobias Gohla umgehend den alten Abstandwieder her. Gewinnt die SG Zschortau am Mittwochabend in Schenkenberg das nachzuholende Spiel könnten sie endlich wieder die Tabellenführung übernehmen.

Selben – Wölkau

Gegen die auf Kontereingestellten Gäste taten sich die Grün-Weißen schwer. Noch vor der Pause brachte Robert Conrad die Gäste in Führung. Pausenlos rannten die Gastgeber in den zweiten 45 Minuten an, brachten gleich drei frische Spieler, um zum Erfolg zu kommen. Nach 83 Minuten war Oliver Werner endlich an der richtigen Stelle und schaffte den Ausgleich. Doch die Feier verlief zu sorglos und Jannis Judenhagen brachte die Gäste bereits 90 Sekunden später erneut in Führung. Mit diesem Dreier dürfte neben Selben auch Wölkau, genau wie Oschatz nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

Belgern – SV Naundorf

Nachspielzeiten sind groß in Mode gekommen und gerade in dieser Zeit fallen oft extrem wichtige Tore. In Belgern traf es den SV Naundorf. Nach 90 Minuten war man durch ein Tor von Mark Felgner noch Spitzenreiter. Aber in der ersten Minute der Nachspielzeit glich Rocco Kentsch für die Gastgeber aus und Naundorf stürzte auf Rang drei ab, weil es unter den ersten Vier weiter sehr eng zugeht.

Traktor Naundorf – Schenkenberg II

Aus dem Spitzenquartett hatten die Traktoristen vom Papier her die leichteste Aufgabe. gegen den Tabellenzwölften war man zu jeder Halbzeit hellwach und erzielte die vorentscheidenden Treffer. Nach sechs Minuten traf Patrick Kupfer zum 1:0 und in der 48. Minute war Tom Hoff der entscheidende Spieler. Tom Brand in der 89. Minute sicherte endgültig den Dreier und Platz 1 in der Tabelle.

Mörtitz – Glesien

Auch der LSV Mörtitz löste seine Aufgabe gegen harmlose aber faire Glesiener. Musbah Elgadid schoss Mörtitz bereits nach 9 Minuten zum 1:0 und zerstörte alle Glesiener Hoffnungen. Diese Führung baute Marcus Wend in der 17. Minute aus und Marcel Hartsch schaffte den Treffer zum Pausenstand in der 44. Minute. Nach dem Seitenwechsel zeigten auch die Gäste, dass sie durchaus ordentlich mitspielen können und schafften durch Matthias Winkler nach 63Minuten den Ehrentreffer. Dann zog der Gastgeber aber das Tempo wieder an, kam nach 69 Minuten durch Martin Fichtner zum vierten Treffer und in letzter Minute durch Stefan Richter zum Endstand von 5:1.

Fair-Play-Liga

Go to top