Ur- Krostitzer Nordsachsenliga

Spitzenreiter Radefeld nur Remis

Concordia Schenkenberg – SC Hartenfels Torgau 1:3 (0:2) , SV Laußig 51- FSV Krostitz II 2:1 (0:0) , FSV Blau-Weiß Wermsdorf – Dommitzscher SV Grün-Weiß 4:1 (2:0) , FV Bad Düben – FSV Beilrode 1:0 (1:0), Radefelder SV 90 – SV Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna 2:2 (1:2) ,  FSV Wacker Dahlen – SV Mügeln-Ablaß 1:1 (0.0),

Schenkenberg – Torgau

Auf eigenem Platz gelingt den Concorden  zu selten eine überzeugende Leistung. Dazu kam diesmal wieder eine umgestellte nicht eingespielte Formation der Abwehr. Gegen die abgezockter wirkenden Gäste von der Elbe war kein Kraut gewachsen. Der in den letzten Spielen schon sehr torhungrige Patrick Tänzer traf auch in Schenkenberg wieder zweimal. In der 35. und 42. Minute sorgte er für eine beruhigende Halbzeitführung. Nach ruhigen Spielphasen nach der Pause traf In der Endphase  David Schrinner gar zum 0:3, ehe Juniorenspieler  Sascha Hempel seinen ersten Treffer für das Kreisoberligateam erzielen konnte. In der 89. Minute erzielte er den Ehrentreffer.

Schenkenberg :Henning, Wendt, Luther, Welke (Maylahn), Schulze, Bachmann (Hempel), Pewrkuhn, Roos, Münnich, Jornitz, Pohl

Laußig – Krostitz II

Ein Befreiungsschlag für den SV Laußig im Kampf gegen den Abstieg und dies gegen einen direkten Kontrahenten. Allerdings war der Krostitzer  Coach Enrico Brillowski nicht um sein Aufgebot zu beneiden. Ohne Wechselspieler in solch wichtiges Spiel zu gehen, dazu gehört Mut. Doch dafür wurden die Krostitzer nicht belohnt. Gleich nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit besorgte Sebastian Funke die umjubelte Laußiger Führung. Und nach 57 Minuten verwandelte Tobias Schneider einen Strafstoß zum 2:0. Fast in der gleichen Minute verkürzte der Krostitzer Abwehrchef Heiko Bohnet und läutete starke Szenen der Gäste ein. Doch die Abwehrspieler des SV Laußig behielten die Übersicht und retteten die wichtigen drei Punkte.

Laußig :Fischer, Voigt, Seehaus (Jänig), Vieweg, Andres, Matner, Funke (Müller), Sander, Hobusch, Schneider, Jimenez (Kummer)

Krostitz II : Röthel, Beschnidt, Bohnet, Thon, Schutt, Stephan, Pawlowski, Standke, Pfennigsdorf, Makschinski, Gutmann

Wermsdorf – Dommitzsch

Die Blau-Weißen setzen ihre Siegesserie fort. Bis zur Pause trafen Sebastian Hanisch und Florian Böttger. der gleiche Spieler traf auch nach der Pause noch einmal. Undalsdie Gäste nach einem Treffer von Robert Mühlbach in der 75. Minute etwas Morgenluft schnupperten, legte Justin Keller sofort für die Blau-Weißen zum Endstand nach . Dadurch rückt Wermsdorf schon an Beilrode vorbei auf Rang vier.

Bad Düben – Beilrode

Die Kurstädtersiegten durch ein Tor von Christian Hampel gegen die energisch gegen haltenden Ostelbier. damit haben die Wojna-Schützlinge als Aufsteiger nun bereits 17 Punkte und besetzen Rang acht. Mit viel Laufarbeit beschäftigten die Kurstädter ihren Gegner, erarbeiteten sich Chancen für mehr als ein Tor. Aber vor dem Tor sind die jungen Kicker des FV Bad Düben nicht clever genug, da bedurfte es schon des erfahrenen Christian Hampel. der dadurch die Punkte sicherte.

Bad Düben : Rohrbach, Müller, Schüßler, Uhle-Wettler, Böhme, C.Hampel, Rücker, Voigt (Nitzsche), B.Hampel, Hielscher (Huffziger), Von Gahlen

Radefeld – Doberschütz-Mockrehna

Hatte man in Radefeld den abstiegsbedrohten Gast unterschätzt oder war es gar Überheblichkeit. Jeder rechnete mit einem klaren Erfolg für die Gastgeber, doch die Situation der Gäste war nach den Samstagsergebnissen noch bedrohlicher geworden. Dementsprechend begannen die Gäste und führten nach 35 Minuten durch Treffer von MatthiasGraß und Florian Walther  plötzlich mit 2:0. Nach 41 Minuten Strafstoß für den Gastgeber, bei dem viel Sand im Getriebe schien. Hardy Stapel übernahm die Verantwortung und netzte zum Anschlusstreffer ein. Daniel  Sippel schaffte bereits in der 51. Minute den Ausgleich, doch mehr ließ der Gast nicht zu, da sich der Spitzenreiter im Auslassen von Chancen übertraf.

Radefeld : Pfefferkorn, Zschämisch, (Böhme), Albert, Stapel, Seisdedos, Höschel (Romero), Lüers, Hirsch, Neidhold (A.Müller), Sippel, M.Müller

Doberschütz-Mockrehna :Anders, Flögel (Bardt), Anton, Valiente, Liebenow, Bela, Stange, Walther (Fischer), Winkler, Schmelzer

Dahlen – Mügeln-Ablaß

Zuschauerrekord  in Dahlen und alle gingen zufrieden nach Hause. Zwar hätte jedes Team gern  drei Punkte verbucht, doch am Ende war man mit einem zufrieden. Die Gastgeber sind gesichert und können die Saison beruhigt zu Ende spielen und die Gäste sammeln weiter fleißig Punkte, um ins Mittelfeld zu entkommen.

Fair-Play-Liga

Go to top