Fußballer eröffnen Hallensaison

In der Eilenburger Belian- Sporthalle eröffneten die jüngsten Fußballer des Nordsächsischen Fußballverbandes die diesjährige Hallensaison mit einer Vorrunde für die Bambini- Hallenkreismeisterschaft. Sechs Mannschaften waren angetreten und boten fast drei Stunden herzerfrischenden Fußball nach Fair-Play Regeln.

Die Übungsleiter und Betreuer mussten nur selten helfend eingreifen und der vom Verband gestellte „Oberschiedsrichter“ hatte ein sehr ruhiges Amt. Beeindruckend die Spielfreude der Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2010 und jünger, die zumeist sich am Ball und seltener an Positionen orientierten und dadurch sehr viel in den jeweils 8 Minuten Spielzeit unterwegs waren. Die jüngsten Kicker vom FC Eilenburg wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und wurden mit 5 Siegen Turniersieger. Im ersten Spiel des Nachmittages dauerte es lange bis das erste Tor fiel, doch dann hatte der als bester Spieler des FC geehrte Jason Bela die Lücke im Abwehrverband des Teams aus Zschepplin /Naundorf gefunden. Nur in drei Spielen des Turniers gingen die Torjäger leer aus. Gegen Schenkenberg lief die Tormaschine des FC auf Hochtouren, denn 6 Treffer kassierten die Concorden. Vier davon erzielte der erfolgreichste Torschütze des Turniers, Jonathan David vom FC Eilenburg. Vier der 6 Teams würden sich für die Endrunde qualifizieren. Mit Eilenburg stand einer schon frühzeitig fest. Auch Radefeld stand sicher in der nächsten Runde, genau wie Zschepplin/Naundorf, während Rackwitz/Zschortau ohne Chancen für die Endrunde war. Vorausgegangen war aber eine echte Fair-Play- Haltung der Rackwitz/Zschortauer. Denn nach einem absichtlichen Handspiel im Strafraum entschied der Rackwitzer Betreuer Tino Schütze gegen sein Team auf Strafstoß für den Gegner, der zum Siegestreffer verwandelt wurde. Im letzten Spiel zwischen Radefeld und Delitzsch  musste geklärt werden, ob der ESV Delitzsch oder Schenkenberg die bereits feststehenden Teams begleiten würde. In älteren Altersklassen hätte es sicher ein Spiel mit Haken und Ösen gegeben. Doch beide Teams hielten davon nichts und stürmten unentwegt. Nicht unverdient gingen die Delitzscher in Führung, doch die Radefelder mit dem stimmungsvollsten Anhang kämpften um den Ausgleich. Der gelang in letzter Sekunde und damit war Schenkenberg in der Endrunde.

Abschlussstand

  1. FC Eilenburg                   15 Punkte
  2. Radefelder SV                  8
  3. Zschepplin/Naundorf         7
  4. Concordia Schenkenberg   5
  5. ESV Delitzsch                   4
  6. Rackwitz/Zschortau           1

Folgende Spieler wurden als Spieler des Tages für ihre Teams geehrt

Jason Bela (Eilenburg), Ida Proft (Radefeld), Fritz Kuschka (Zschepplin/Naundorf), Sam Rehfeld (Schenkenberg), Karl Heimann (Delitzsch und Max Pülmanns (Rackwitz/Zschortau)

Fair-Play-Liga

Go to top