Ur- Krostitzer Nordsachsenliga

Radefeld wieder an der Spitze

Frisch- Auf Doberschütz-Mockrehna – Concordia Schenkenberg 3:0 (0:0),  ,  FC Eilenburg II – FSV Krostitz II 4:0 (1:0), FSV Beilrode – FSV Wacker Dahlen 2:1 (2:0), Radefelder SV – FSV Glesien 6:0 (3:0), SV Süptitz – SV Strelln/Schöna (2:0) bereits gespielt und Wermsdorf – Mügeln-Ablaß erst 2017, Grün-Weiß Dommitzsch– SV Zwochau ausgefallen

Doberschütz-Mockrehna - Schenkenberg

Auf sehr schwer zu bespielenden, weil äußerst glatten gefrorenen Boden, fanden die Gäste kein Konzept. Allerdings brauchte der Gastgeber auch erst ein Eigentor in der 53. Minute um in Führung zu gehen. Eine Viertelstunde vor Spielende setzten sie mit einem Doppelpack von Carsten Springer und Tom Liebenow die sich kaum wehrenden Gäste endgültig matt.

Doberschütz-Mockrehna: Voland, Wiegel (Löser), Ruhnow, Anton, Zänker, Flögel, Liebenow (Barton), Bela, Springer, M.Böhme, Opfermann

Schenkenberg: Henning, Krohn, Luther, Schulze, Jentzsch, Merke, Günzel (pohl), Perkuhn, Mörschke, Jornitz, Huth

Eilenburg II – Krostitz II

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag durch Fabian Döbelt, der bereits in der ersten Minute die Führung erzielte. Doch bis zur Pause hielten die Gäste ihren Kasten sauber. Sie hatten auf Grund der schlechten Platzverhältnisse in Krostitz das Heimrecht getauscht. Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste aufmerksamer, doch vergaben sie zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Einmal konnte Torwart Thomas sich auszeichnen und einmal ging der Schuss neben das Tor. Dies wiederum weckten die FC- Reserve und Gregor Buthig erzielte das 2:0 (48). Nun bestimmte der Gastgeber das Spiewl und konnte durch Fabian Döbelt in der 65. und 84. Minute noch zwei Treffer markieren

Eilenburg II: Thomas, Schmidt (Küster), Bernhardt, Zehrfeld, Lehmann, Schneeweiß (Hedrich), Döbelt, Schlesinger, Dietrich, Prause (Müller), Buthig

Krostitz II: Göttert, Beschnidt, Noack, Bohnet, Thon (Bretfeld=, Stephan, Röhrborn, Gutmann, Köckeritz, Praters, Zimmer

Beilrode – Dahlen

Rick Packheiser hatte die richtigen Schuhe an, denn er sorgte mit seinen Toren in der 25. und 39. Minute für den Pausenvorsprung und da die Abwehr nur in der 86. Minute einen Treffer der Gäste (Kai Fischer) zuließ, für drei wichtige Punkte für die Ostelbier, die angesichts der Tabellensituation sehr wichtig werden könnten

Radefeld – Glesien

Das Schkeuditzer Stadtderby hatte nicht die besten Voraussetzungen für ein richtiges Derby. Die Gastgeber wollen zurück an die Tabellenspitze und die Gäste brauchen jeden Punkt zum Klassenerhalt, dazu ein Platz, der wegen Frost und Glätte nicht unbedingt zum Fußball einlud. Doch dies schien den Gastgeber nicht zu beeindrucken, denn nach einer Viertelstunde führte man durch Treffer von Patrick Böhme, Martin Müller und Carlos Romero bereits mit 3:0 und gleich nach dem Seitenwechsel traf Müller erneut und machte auch die kleinste Hoffnung der Gäste wieder zunichte. Martin Höschel und Dominic Gesper sorgten dann mit ihren Toren für den erwartet klaren Erfolg, wodurch der RSV trotz Spielerückstand wieder an die Spitze der Tabelle rückt

Radefeld: Görmann, Zschämisch, Müller, Höschel (Gesper), D.Böhme, Romero, P.Böhme (Seiring), Lerz, Hirsch, Hintzsch (Eger), Niedhold

Glesien: Bock, Winklert, Kraske (Schlegel), Bartlitz, Neumann, Müller, Arnold, Gräfe, Poppe (Moosmann), Borschke, Albert

Fair-Play-Liga

Go to top