Talk- Point Kreisliga

Auswärtssieg im Spitzenspiel

LSV Mörtitz – SG Zschortau 0:5 (0:0) , Concordia Schenkenberg II – FSV Glesien 4:2 (3:0) , SV Grün-Weiß Selben – SV Roland Belgern 3:2 (1:0) , TSV Rackwitz – SpG  Deitzsch/Spröda 1:4 (0:1)

Die nachzuholenden Spiele machten durch ihre Ergebnisse die Konturen der Tabelle klarer.

Mörtitz – Zschortau

Spitzenspiel in Mörtitz vor fast 100 Zuschauern. Am Ende setzte sich der Tabellenführer klar durch. Doch zumindest bis zur Pause hielten die Gastgeber toll mit. Doch die Gäste haben eben den besten Torschützen der Kreisliga in ihren Reihen und das macht den Unterschied. Nach 55 Minuten jubelte Marco Bothur zum ersten Mal und Daniel Zahn legte nur 60 Sekunden mit dem 0:2 nach. Damit war der Wiederstand der Mörtitzer gebrochen und die SG-Kicker zogen ihre Kreise. Christian Schubert schaffte in der 77. Minute den dritten Treffer und als die Kräfte aller LSV-Kicker immer mehr schwanden, traf Marco Bothur noch zweimal zum Endstand. Am kommenden Wochenende sind die Zschortauer zwar spielfrei, der Platz an der Sonne ist aber auch durch das gute Torverhältnis gesichert.

Schenkenberg II – Glesien

Kellerduell in Schenkenberg, selbst für den Sieger nur noch mit minimalen Chancen für den Klassenerhalt. Die Gastgeber wollten ihre Mini-Chance erhalten und begann sehr diszipliniert die Gäste zu bekämpfen. Spielerisch gut drauf schaffte Ronny Pelzer nach 19 Minuten die Führung für Concordia. Bereits fünf Minuten später erhöhte Tom-Vincent Reifenstein auf 2:0 und erneut fünf Minuten später traf abermals Pelzer zum 3:0. Doch die Gäste wollten nicht aufgeben und zeigten Moral. Martin Müller und MatthiasWinkler schafften mit einem Doppelschlag in der 58. Minute den Anschluss und sofort wurde es ein munteres Spiel. Jedoch bei aller Bedeutung verlief das Geschehen fair. Sascha Hempel besiegelte mit seinem Tor in der 86. Minute die Glesiener Niederlage

Selben – Belgern

Ein überraschender Erfolg für die Grün-Weißen, die in der Tabelle gleich einen Sprung auf Rang 7 machten. Robert Laue eröffnete in der 9. Minute den Torreigen für Selben und brachte damit etwas Ruhe in die Aktionen der Gastgeber. Nach 50 Minuten verwandelte Michael Linke einen Strafstoß zum 2:0 und schaffte sechs Minuten später gar das 3:0. Nun wurden aber die Gäste aktiv und zogen einen tollen finale Spurt an. In der 80. Minute traf Robin Hempel erstmals und in der 87. Minute schaffte Robin Seidel den Anschlusstreffer. Mit letzter Kraft  retteten die Grün-Weißen den enorm wichtigen  Erfolg über die Zeit

Rackwitz – Delitzsch/Spröda

Der erhoffte Befreiungsschlag gelang dem Gastgeber nicht, denn er verbleibt bei 16 Punkten und damit weiterhin im Abstiegskampf verwickelt, während der Gast zwar nur einen Platz in der Tabelle besser steht, aber nun bereits über 22 Punkte verfügt. Die stark verjüngte Truppe der Gäste ging durch Nico Gademski in der 34. Minute in Führung und der erfahrene Ramon Kaselowski schaffte sofort nach Wideranpfiff das wichtige zweite Tor für die Gäste. Dem ließ Tim Müller Mitte der zweiten Halbzeit einen weiteren Treffer folgen, ehe Bastian Kuhn für Rackwitz verkürzen konnte. Doch die Freude der Gastgeber währte nicht lange, denn Müller traf nur fünf Minuten später zum Endstand.

Fair-Play-Liga

Go to top