Talk – Point Kreisliga

SG Zschortau baut Führung aus

TSV Rackwitz – SV Naundorf 0:1 (0:0), SG Zschortau – LSV Mörtitz 2:0 (0:0), FSV Glesien – Concordia Schenkenberg II 1:1 (1:1) , SpG Strelln/Schöna/Röcknitz – FSV Oschatz 2:1 (0:1) , SV Wölkau – Traktor Naundorf 3:4 (2:2) , SpG ESV Delitzsch II/Spröda – SV Roland Belgern 1:2 (1:2)

Rackwitz – SV Naundorf

Mit dieser Niederlage verloren die TSV-Jungs den Kontakt zur Spitze. Naundorfs Torjäger Stefan Raudnitzschka schaffte in der 55. Minute das goldene Tor

Zschortau – Mörtitz

Die Gäste stemmten sich gegen die Angriffswogen des Spitzenreiters mit viel Engagement. Aber eine Schlafeinlage gleich nach dem Seitenwechsel nutzte Felix Schmidt zur Führung, die wenig später Marco Bothur ausbaute. Dann hatten sich die Gäste wieder gefangen und die Gastgeber verwalteten den wertvollen Sieg

Glesien – Schenkenberg II

Endlich der erste Punkt für den FSV, der schlecht in die Saison gestartet ist. Dabei bot der FSV durchaus passable Leistungen, erwies sich aber im Spiel zu Glücklos. Auch gegen Schenkenbergs Reserve geriet man wieder in Rückstand. Tom Reifenstein traf nach 25 Minuten für Concordia. Aber noch vor der Halbzeitpause schaffte Alexander Gräfe den Ausgleich. Trotz beiderseitiger Bemühungen blieb es beim Remis

Strelln/Schöna/Röcknitz – Oschatz

In Strelln wollte man unbedingt die Punkte gegen Oschatz behalten. Aber die Gäste gingen schnell durch Sebastian Erdmann (10.) in Führung. Die Gastgeber brauchten lange für den Ausgleich durch Marcel Mielich (48.). Desto größer war der Jubel nach 85 Minuten, als erneut Mielich die drei ersehnten Punkte sicherte

Wölkau – Traktor Naundor

Torfestival in Wölkau mit bitteren Ausgang für die Gastgeber. Bei zwei angriffsfreudigen Teams wechselte mehrmals die Führung. zunächst traf Christian Opitz für Wölkau (9.), dann glich Tom Brand aus (18.) und Enrico Kernche brachte Naundorf nach vorn (31.). Aber noch vor dem Seitenwechsel glich Opitz wieder aus. Dann traf rneut Kernche (69.) und Timo Radeck baute diese Führung in der 84. Minute noch aus. Leider traf in der turbulenten Endphase nur noch Sebastian Moritz für die Gastgeber, die nun beide Heimspiele gegen die Naundorfer Teams verloren haben.

Delitzsch II/Spröda – Belgern

Nach 15 Minuten hätten beide Teams zum Duschen gehen können. Belgerns Torjäger Andre Werner hatte mit zwei Toren in der 8. und 11. Minute den SV Roland in Führung gebracht. Tom Petersdorf schaffte in der 14. Minute den Anschlusstreffer und trotz aller Möglichkeiten blieb es bei diesen Toren. Die Gäste rutschen mit diesem Sieg ins sichere Mittelfeld der Tabelle, während die Spielgemeinschaft ins untere Tabellendrittel abfällt.

Fair-Play-Liga

Go to top