Ur- Krostitzer Nordsachsenliga

Spitzenteams im Gleichschritt

SC Hartenfels Torgau und der Radefelder SV 90 gewannen ihre Spiele jeweils mit 2:1, wobei der Radefelder Erfolg in Schenkenberg eine Nuance höher einzuschätzen ist, als der Erfolg von Hartenfels gegen Blau-Weiß Wermsdorf

SC Hartenfels Torgau – FSV Blau-Weiß Wermsdorf 2:1 (2:0), SV Mügeln-Ablaß – SV Zwochau  1:1 (1:1), FSV Krostitz II – FV Bad Düben 2:1 (0:0), Concordia schenkenberg – Radefelder SV 90 1:2 (0:2), FSV beilrode – Grün-Weiß Dommitzsch 0:2 (0:1), Frisch-Auf Doberschütz-Mockrehna – FC Elbaue Torgau 3:0 (1:0), FSV Wacker Dahlen – SV Laußig 51 ausgefallen

Hartenfels Torgau – Wermsdorf

 Unter Flutlicht im Hafenstadion zu Torgau begann Hartenfels mit viel Druck und ging nach einer Viertelstunde durch Mario Hein in Führung. Als Ali Ghavanzadeh nach 24 Minuten auf 2:0 erhöhte, musste man um die Gäste bangen. Aber die hatten sich nun auf die Bedingungen eingestellt und kamen gegen allerdings nachlassende Gastgeber immer besser ins Spiel. Zwar konnten sie spielerisch nicht mithalten, doch ihr Kampfgeist versetzte Berge. Nach 69 Minuten schaffte Florian Böttger den Anschlusstreffer für die Gäste, doch mehr ließen die Gastgeber  im fremden Stadion nicht zu.

Mügeln-Ablaß – Zwochau

Beide Mannschaften liegen im Verfolgerfeld des Spitzenduos und lieferten sich ein spannendes Spiel, in dem die Gäste überraschend einen Punkt entführten. Für die Gastgeber erzielte Robin Schindler nach 13 minuten die Führung, doch danach stand die Abwehr um Torwart Martin Gründling sicher. In der 43. Minute schaffte Tobias Ohme den Ausgleich, den die Gäste dann umsichtig verteidigten.

Zwochau : Gründling, Kummer, Ohme, Ohlig, Fertsch, Biedermann, Schädlich, Richter (Losse), Grolla, Neumann, Albrecht

Krostitz – Bad Düben

Vor wenigen Wochen siegten die Kurstädter an gleicher Stelle im Pokalfight, doch diesmal ging es um wichtige Punkte. Am Ende hatten die Gastgeber die Nase vorn, denn nach torlosen ersten 45 Minuten schaffte Heiko Bohnet in der 48. Minute den Führungstreffer und Daniel Pawlowsky brachte in der 75. Minute die Bierdörfler auf Siegeskurs. Zwar versuchten die Kurstädter alles, um doch noch die Niederlage abzuwenden, doch der Treffer von Martin Stache fiel erst in der 90. Minute.

Krostitz II : Röthel, Beschnidt, Bohnet, Thon (Remus), Zimmer (Stantke), Schutt, Pawlowsky, Thoß (Erler), Wünsch, Gutmann, Huxdorff

Bad Düben . Rohrbach, Schüßler, Lehmann (Neumann), Rücker, Voigt, B.Hampel, Hielscher, V.Gahlen, Nitzsche, Schmidt (Stache), Huffziger,

Schenkenberg – Radefeld

Die Gäste begannen wie immer laufstark und mit vielen gelungenen Kombinationen, doch Chancen blieben gegen in der Abwehr eifrige Concorden Mangelware. Erst ein satter Freistoß von Martin Müller in der 17. Minute führte zur Führung. der zweite Treffer entsprang einem zweifelhaften Strafstoß. Doch David Böhme nutzte diese Chance zur Pausenführung. Bis zur Pause fand ein Angriffsspiel der Gastgeber kaum statt, doch nach dem Wechsel wurden sie mutiger und in der 50. Minute bewies der Radefelder Torwart Pfefferkorn sein Können und bewahrte sein Team vor einem zeitigen Anschlusstreffer. Das Spiel war nun offener, aber weiter ohne zwingende Gelegenheiten für weitere Treffer. Der Anschlusstreffer durch Daniel Roos fiel erst in der Nachspielzeit. allerdings war da auch mehr Platz auf dem Spielfeld, denn beide teams hatten eine Ampelkarte abgefasst

Schenkenberg : Henning, Krohn, Welke (Jaugsch), Schulze, Jentzsch, Perkuhn, Roos, Jornitz, Rinaldoni, Pohl

Radefeld : Pfefferkorn, Zschämisch, Stapel, Seisdedos, Höschel (Albert), D. Böhme, P.Böhme (Hientzsch), Hirsch, Neidhold, Just (Eismann), Müller

Beilrode – Dommitzsch

Die Ostelbier sannen auf Revanche nach dem Pokalaus, doch Robert Mühlbach mit Treffern in der 25. und 83. Minute vermasselte ihnen dies gehörig.

Doberschütz-Mockrehna – Elbaue Torgau

Der Absteiger aus der landesklasse hat mehrere Stammkräfte abgegeben und hatte in Doberschütz kaum eine Chance das Spiel für sich zu entscheiden. Marcel Schmelzer eröffnete in der 41. Minute den Torreigen und Stephan Winkler legte in der 67. Minute nach. Carsten Springer band nach 72 Minuten den Sack zu.

Doberschütz-Mockrehna : Olm, Wiegel, Voland, Flögel, Knorrn (Valiente), Bela, Springer (Liebenow), Heine (Graß), Winkler, Schmelzer, Opfermann

Fair-Play-Liga

Go to top