Vorrunde 2 HKM F-Junioren

FC Eilenburg und LSG Löbnitz dominieren

In der Sporthalle der Bundespolizei in Bad Düben ermittelten neun Mannschaften (GW Selben reiste nicht an) ihre beiden Vertreter für die Endrunde.

Entsprechend der Staffelauslosung spielten in der Gruppe A der FC Eilenburg, der SV Zschepplin, der ESV Delitzsch und die Spielgemeinschaft Naundorf/Zschepplin II nach der Fair Play Wertung. Die von Matthias Eidner betreuten Eilenburger warentechnisch stark, taktisch sehr variabel und hatten in Ben Luca Schrader einen Vollstrecker allererster Güte. Sie gewannen ihre drei Vorrundenspiele überzeugend. Da die übrigen drei Teams je ein Spiel erfolgreich gestalteten, waren alle punktgleich, so dass über die Plätze hinter dem FC Eilenburg laut Festlegung des NFV das Los entscheiden mußte. Hier wäre eine Änderung nötig, denn eine sportliche Lösung ist immer besser. Das Los mit dem Halbfinaleinzug erwischte die Spielgemeinschaft, die weiteren Plätze gingen an den ESV Delitzsch und den SV Zschepplin

In der Gruppe B traf der Favorit LSG Löbnitz auf den SV Jesewitz, den FV Bad Düben, den FSV Krostitz und die Spielgemeinschaft Laußig/Pressel. Die Löbnitzer gewannen ihre Spiele überzeugend, wenn sie auch in einigen Spielen eine etwas längere Anlaufzeit benötigten. Auch sie hatten einen überragenden Torjäger mit Leon Thoms in ihren Reihen. Die Ränge hinter den Jungs aus Löbnitz waren umkämpft und vor den letzten beiden Gruppenspielen war für Krostitz, Bad Düben und Jesewitz noch alles drin ins Halbfinale einzuziehen. Doch die Spiele zwischen Bad Düben und Krostitz und Der Spielgemeinschaft und Jesewitz endeten beide mit 0:0, So ging Rang 2 an Krostitz. Um den 3. Platz in der Gruppe gab es zwischen Jesewitz und Bad Düben ein Strafstoßschießen, welches die Kurstädter als Sieger sah. Die Spielgemeinschaft Laußig/Pressel trat mit der jüngsten Mannschaft des Turniers an und feierte die zwei Remis gegen Bad Düben und Jesewitz als Erfolg.

In beiden Halbfinalspielen hatten die jeweils Staffelzweiten, FSV Krostitz und SpG Naundorf/Zschepplin II nur geringe Chancen um gegen Eilenburg oder Lobnitz ins Finale einzuziehen. Zu dominant waren die Favoriten. Die Platzierungen ab Platz 3 wurden dann durch Strafstoßschießen ermittelt. Gut zu sehen war, dass es uns um starke Torhüter nicht Bange sein muss, denn sie meisterten viele Strafstöße und waren auch in den Spielen immer auf Posten. Immerhin standen drei der später Ausgezeichneten Sportler im Tor. Der FSV krostitz gewann das Duell gegen die SpG Naundorf/Zschepplin II, der ESV Delitzsch bezwang den FV Bad Düben und der SV Jesewitz den SV Zschepplin

Im Finale erlebten die vielen Zuschauer dann ein Spiel auf hohem Niveau, welches der FC Eilenburg gewann. Auf jeden Fall sind beide Teams mit solchen Leistungen zum Favoritenkreis der Endrunde zu zählen.

Endstand

1.FC Eilenburg

2.LSG Löbnitz

3. FSV Krostitz

4. SpG Naundorf/Zschepplin II

5. ESV Delitzsch

6. FV Bad Düben

7. SV Jesewitz

8, SV Zschepplin

9. SpG Laußig/Zschepplin

Für ihre besonders guten Leistungen im Turnier wurden geehrt Ben Luca Schrader (Eilenburg), Leon Thoms (Löbnitz), Vincent Böttger (krostitz), Tom Rothe (Naundorf/Zschepplin II), Domenik Goldstein (Delitzsch), Emma Heinecke (Bad Düben),Jannis Schupke (Jesewitz), Fritz Schröter (Zschepplin), Leopold Krug (Laußig/Pressel)

Fair-Play-Liga

Go to top